Gartenschau und Bürgerhaushalt sind Thema im Hauptausschuss in Leinfelde-Worbis

Das Rathaus Wasserturm in Leinefelde.

Das Rathaus Wasserturm in Leinefelde.

Foto: Eckhard Jüngel

Leinefelde-Worbis.  Das Hauptausschuss des Stadtrates von Leinefelde-Worbis tagt am Montag.

Mit einer umfangreichen Tagesordnung hat es am Montag der Hauptausschuss des Stadtrates von Leinefelde-Worbis zu tun. Sitzungsbeginn ist um 14 Uhr im Rathaus Wasserturm. Aufgrund der Pandemie wird nur eine begrenzte Zahl an Teilnehmern im öffentlichen Teil zugelassen.

Unter anderem stehen Anträge der Fraktion ÖDP/Familie zum „Wattbewerb“, Solarpotenzialkataster sowie dem Bürgerhaushalt an. Weitere Themen sind der Jahresabschluss 2020 der Wohnungsbau- und Verwaltungs GmbH Leinefelde sowie der der Land- und Forstwirtschaft der Stadt Leinefelde-Worbis GmbH zum 30. Juni 2020. Danach geht es um die Verschiebung der Landesgartenschau.

Befassen wird sich der Ausschuss zudem mit der Neufassung der Betriebssatzung des Eigenbetriebes Kommunale Liegenschaftsverwaltung der Stadt Leinefelde-Worbis und mit Bebauungsplänen, beispielsweise mit dem zum Sondergebiet Medizinisches Versorgungszentrum in Leinefelde. Ferner werden die B-Pläne „Gemeindesaal zum Burgtor“ in Beuren, „Dingelstädter Straße“ in Kallmerode oder der „Schulwiese“ in Worbis behandelt. Und es geht um die Vorkaufsrechtssatzung der Stadt. Auch eine Bürgerfragestunde gibt es.

Interessierte können sich unter Telefon: 03605/200 254 anmelden.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Eichsfeld.