Hoch auf dem gelben Wagen im Eichsfeld

Eichsfeld.  Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Großwechsungen erleben abenteuerliche Postkutschentour im Eichsfeld.

Der Reit- und Fahrverein Großwechsungen erlebte einen interessanten Tag mit der Thüringer Kutschen Romantik.

Der Reit- und Fahrverein Großwechsungen erlebte einen interessanten Tag mit der Thüringer Kutschen Romantik.

Foto: Julia Schulze

Dank des großartigen Angebotes der Thüringer Kutschenromantik und der Unterstützung durch unsere Jugendkoordinatorin Katrin Heidelberg (Johanniter-Unfall-Hilfe) konnten wir zum Ende der Ferien noch eine Fahrt mit verschiedenen Kutschen durch das heimische Ohmgebirge anbieten

Der Reit- und Fahrverein Großwechsungen ist ein Verein mit vielfältigem Angebot. Unsere Mitglieder sind Freizeitreiter und -fahrer, sportlich ambitionierte Dressur- und Springreiter, Westernreiter, Distanzreiter oder einfach Menschen, die Freude an den Pferden haben und offen für methodische Ansätzen in der Arbeit mit den Tieren sind. Viele Mitglieder besitzen Privatpferde, die oft auch für die Jugendarbeit im Verein zur Verfügung gestellt werden. Ein klassischer Reitbetrieb mit eigener Anlage sind wir nicht.

Um dem Nachwuchs die Vielseitigkeit im Einsatz mit Pferden zu zeigen, luden wir zu einer Kutschfahrt der besonderen Art ein. Bevor es jedoch durch das schöne Ohmgebirge, entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ging, gab es umfangreiche Vorbereitungen.

Die reichten von einer kurzen Geschirrkunde über Einblicke in die Vielfältigkeit der Wagen, die Rassenkunde zu Vlaams Pard, Percheron und Friesen bis hin zu einem kleinen Exkurs in die innerdeutsche Geschichte. Der Nachwuchs durfte beim Anschirren, Einspannen, Ausspannen, Abwarten teilhaben und natürlich ganz viel helfen.

Für unsere Jugend war allein das Putzen der sanftmütigen Riesen schon ein Erlebnis. Mit Hufen, groß wie Kuchentellern, hatten sie alle Hände voll zu tun. Die Pferde waren dabei absolut entspannt und genossen die Pflegeeinheiten.

Schließlich konnte es los gehen. Während der Fahrt mit einem großen Planwagen und einer historischen Postkutsche war ausreichend Zeit die tolle Aussicht zu genießen und Fragen an unsere Kutscher Frank Bitzmann und Günther Redemann zu stellen.

Hingucker war natürlich die riesige gelbe Postkutsche. Man sitzt sehr weit oben und kann die Umgebung super überschauen. Vor allem die leckeren Pflaumen, die am Wegesrand in greifbarer Nähe waren, ließen sich bequem pflücken. Bei einem kleinen Picknick direkt am Grünen Band wurde darüber gesprochen, dass es bis vor etwa 35 Jahren damals hier nicht so einfach möglich gewesen wäre, zu spielen, einen Snack einzunehmen oder einfach spazieren zu gehen. Die Jugendlichen konnten dazu schon einiges an Wissen einbringen.

Zwischendurch wurde die Besetzung gewechselt, damit alle mit jeder Kutsche mitfahren konnten. Einige haben die Gelegenheit genutzt und direkt neben dem Fahrer Platz genommen.

Die Perspektive vom Kutschbock aus auf die Pferde war auch für unsere Fahrer etwas völlig anderes. Man kann wunderbar sehen, wie die Pferde sich wortwörtlich ins Zeug legen und ihre Kraft zum Einsatz bringen.

Die Thüringer Kutschenromantik bietet nicht nur Postkutschen- oder Planwagenfahrten an, sondern auch Hochzeitskutschen, Fahrten mit dem Pferdeomnibus oder im Winter mit dem Pferdeschlitten.

Es steckt also auch viel Geduld und Herzblut in der Ausbildung der XXL-Pferde, die uns sicher und gelassen am Grünen Band entlang zogen. Wir sind absolut glücklich und freuen uns, dass wir einen unvergesslichen Tag erleben durften.

Ein weiteres Ergebnis unseres Ausfluges war, das unsere Vereinsjugend die Gelegenheit nutzte, mit der Jugendkoordinatorin Katrin Heidelberg in Kontakt zu treten. Ein Projekt zur Mitgestaltung und Mitbestimmung steckt in den Startlöchern. Das erste Treffen fand in der letzten Ferienwoche statt.
Julia Schulze, Holungen

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.