Eichsfeld: Im November bisher 1272 Corona-Tests

Eichsfeld.  Im Landkreis ist die aktuelle Corona-Situation das am meisten diskutierte Thema. Die Lage ist angespannt, und es gibt viele Fragen.

Im Gesundheitsamt schauen Amtsleiterin Judith Rahrig (links) und Amtsärztin Bernadette Schneemann besorgt auf die Einrichtungsclusterübersicht.

Im Gesundheitsamt schauen Amtsleiterin Judith Rahrig (links) und Amtsärztin Bernadette Schneemann besorgt auf die Einrichtungsclusterübersicht.

Foto: Eckhard Jüngel

Im Landkreis ist die aktuelle Corona-Situation das am meisten diskutierte Thema. Die Lage ist angespannt, und es gibt viele Fragen. Unsere Zeitung beantwortet einige der am häufigsten gestellten. Es geht um Quarantäne, um die Anzahl der Tests und welche Einrichtungen von Quarantänemaßnahmen betroffen sind. Die Angaben stammen aus dem Gesundheitsamt.

? Wie viele Eichsfelder sind aktuell in Quarantäne?

Derzeit befinden sich 475 Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne.

? Wird die Quarantäne überwacht und wenn ja, wie und durch wen?

Die Quarantäne wird im Rahmen der täglichen Gesundheitsabfrage durch die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes überwacht.

? Wie viele Covid-19-Tests wurden insgesamt bisher im Eichsfeld durchgeführt?

Die genaue Anzahl kann nicht ermittelt werden, da neben dem Öffentlichen Gesundheitsdienst – also dem Gesundheitsamt – auch die Hausärzte beziehungsweise die Abstrichstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Testungen durchführt. Ebenso führt das Krankenhaus eigenständig Tests durch. Das Gesundheitsamt hat seit 9. Juni dieses Jahres 3787 Tests durchgeführt. Vor diesem Datum hat keine Erhebung der täglichen Tests stattgefunden.

? Wie viele Tests gab es im Oktober und bisher im November?

Im Oktober waren es 1581, in diesem Monat mit Stand Donnerstag, 19. November, 11 Uhr, waren es 1272.

? Wie viel Personal kümmert sich im Moment im Gesundheitsamt um die Arbeiten – wie Kontaktverfolgung, tägliche Gesundheitsabfrage und die Organisation von Tes­tungen?

Um eine ständige Besetzung des Gesundheitsamtes auch an den Wochenenden und Feiertagen zu gewährleisten, sind 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz. Davon sind täglich zwei Mitarbeiter in der Abstrichstelle sowie zirka fünf bis sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gesundheitsabfrage tätig.

? Wie kann man sich inhaltlich eine tägliche Gesundheitsabfrage vorstellen? Gibt es einen Fragen­katalog?

Die Abfrage erfolgt nach einer im Datensystem hinterlegten Checkliste: da ist die Abfrage nach Krankheitssymptomen wie unter anderem Husten und Schnupfen oder Geschmacksverlust und die Abfrage nach der Körpertemperatur. Zum Teil ist es auch „Telefonseelsorge“, die Beratung bei Sorgen, Pro­blemen, oder es geht um Hilfestellungsangebote bei Versorgungsengpässen und ähnlichem.

? Wird diese Abfrage täglich bei den Infizierten durchgeführt?

Ja, alle werden täglich kontaktiert.

? Erfolgt diese Abfrage auch täglich bei den Eichsfeldern, die in Quarantäne sind?

In der Regel erfolgt eine tägliche Abfrage bei den in Quarantäne befindlichen Personen. Sofern ein hohes Arbeitsaufkommen aufgrund einer großen Anzahl von in Quarantäne befindlichen Personen zu verzeichnen ist, erfolgt die Information an die Betroffenen, dass eine regelmäßige Kontaktaufnahme im Moment nicht erfolgen kann. Bei Beschwerden sollen sich die Betroffenen im Gesundheitsamt melden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. In jedem Fall wird zum Ende der Quarantäne jeder Betroffene nochmals durch das Gesundheitsamt ­kontaktiert.

? Haben außer Heiligenstadt auch andere Kommunen Unterstützung angeboten und wenn ja, welche?

Direkte Angebote zur Mithilfe im Gesundheitsamt hat die Stadt Heiligenstadt angeboten. Eine gute Zusammenarbeit besteht auch mit den ordnungsbehördlichen Bereichen der Städte Leinefelde-Worbis und Dingelstädt. Hilfsangebote der Kommunen bezüglich der Versorgung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern, wenn sich diese in Quarantäne befinden, liegen vor.

? Gibt es auch Unterstützungsangebote von Vereinen, Institutionen, Unternehmen oder Privatpersonen?

Es liegen Angebote von Privatpersonen vor, welche als Kontaktermittler mitwirken wollen.

? Wird das Gesundheitsamt außer von der Bundeswehr noch von anderer Seite unterstützt?

Ja, die Kreissparkasse Eichsfeld und die Eichsfeldwerke haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Unterstützung der Arbeit in das Gesundheitsamt abgeordnet.

? Welche Kindergärten und Schulen sind derzeit von Quarantänemaßnahmen betroffen?

Bei den Kindergärten sind es der „Bummi“ in Dingelstädt, der Kindergarten in Silberhausen sowie der Kindergarten in Büttstedt. Bei den Schulen sind es das Gymnasium in Dingelstädt und die Lorenz-Kellner-Schule in Heiligenstadt. Die Grundschule Küllstedt ist bis 20. November geschlossen.

Corona in Kindergärten und Schulen:https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/