Nächtlicher Brand in Silberhausen

Silberhausen.  50 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 20.000 Euro.

1n der Nacht zu Donnerstag gab es einen Brand in der Silberhäuser Johann-Sebastian-Bachstraße.

1n der Nacht zu Donnerstag gab es einen Brand in der Silberhäuser Johann-Sebastian-Bachstraße.

Foto: Feuerwehr Dingelstädt

In der Nacht zu Donnerstag brannte es in Silberhausen in der Landgemeinde Dingelsädt. Gegen 1.50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr des Dorfes ebenso alarmiert wie die Wehren von Helmsdorf und Dingelstädt. Gemeldet worden war der Verdacht auf einen Dachstuhlbrand in der Johann-Sebastian-Bach-Straße.

Vor Ort, so hieß es von der Feuerwehr, sei man auf ein Wohnhaus mit angrenzendem Lagerschuppen/Scheune gestoßen, wo sich unter dem angebauten Schiefer des Hauses das Feuer in das Holz gefressen habe. Das Gebäude sei unbewohnt gewesen und auch auf dem Grundstück hätten sich keine Personen befunden, teilte die Einsatzleitung weiter mit. Die Dingelstädter Floriansjünger rückten mit der Drehleiter an. Das Gebäude sei von außen und innen erkundet worden. Außerdem mussten teilweise Ziegel abgenommen werden. Und auch die ersten Löschversuche starteten umgehend.

Die Polizei ermittelt zur Brandursache

Da weitere Atemschutzgeräte gebraucht wurden, musste in der Folge die Kreuzebraer Feuerwehr nachalarmiert werden. Insgesamt waren in Silberhausen 50 Feuerwehrleute, zehn Fahrzeuge sowie die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Auch Ortsbürgermeister Michael Groß (CDU) kam zur Brandstelle, um sich vor Ort ein Bild über das Ausmaß des Brandes zu machen.

Ganz herzlich bedanken möchten sich auf diesem Wege die Floriansjünger bei den Anwohnern, denn die sorgten in der Nacht dafür, dass sie sich mit heißem Kaffee stärken konnten. Der Einsatz selbst endete für die meisten Kräfte gegen 7 Uhr, die Silberhäuser Feuerwehr übernahm dann noch die Brandwache. Die Einsatzleitung lag in den Händen von Philipp Beck von der örtlichen Wehr.

Laut Angaben der Landespolizeidirektion Nordhausen entstand durch den Brand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.