Neue Uniformen für die Haynröder Feuerwehr

Haynrode  Weilrode gewinnt Löschangriff-Wettbewerb unterhalb der Hasenburg. 300 Besucher waren beim diesjährigen Feuerwehrfest.

In ihrer neuen Einsatzkleidung präsentierten sich die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr Haynrode am vergangenen Samstag. Foto: Annabell Lappann

In ihrer neuen Einsatzkleidung präsentierten sich die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr Haynrode am vergangenen Samstag. Foto: Annabell Lappann

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In diesem Jahr gab es für die Mitglieder der Feuerwehr in Haynrode etwas Besonderes zu feiern. Beim diesjährigen Fest dankte Thomas Adler, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, den Sponsoren und auch der Gemeinde, die mit ihren Unterstützungen dafür sorgten, dass die Kammeraden nun mit neuer Einsatzkleidung ausgestattet werden konnten.

„Neun Kameraden konnten wir schon ausrüsten, für drei benötigen wir noch die Ausrüstung, aber wir haben zum Glück schon weitere Sponsoren“, blickt Denis Lustermann, Ortsbrandsmeister der Haynröder Wehr, optimistisch voraus. Sportlich ging es aber am vergangnen Samstag hinter dem Feuerwehrhaus im Salzborn auch zu. Nachdem die Mannschaften von acht teilnehmenden Jugendfeuerwehren bei einer Wanderrallye durch den Ort feuerwehrspezifische Übungen absolviert hatten, zeigten die Einsatzkräfte von sieben freiwilligen Feuerwehren beim Lösch­angriffwettkampf ihr ganzes Können.

Bei der Jugend setzten sich die Einheimischen vor Breitenworbis und Zwinge durch.

„Dies war das größte Teilnehmerfeld nach dem Kreisausscheid“, stellte Kreisjugendwart Philipp Beck bei der Siegerehrung fest. Neben dem Wettkampf hatten die Mädchen und Jungen auch die Möglichkeit, die „Jugendflamme“ zu erwerben. Vierzig Mal konnte der Kreisjugendwart das Abzeichen in der Stufe I oder II verleihen.

Am Abend sorgten dann die Einsatzabteilungen für ordentlich Bewegung auf dem Platz hinter der Salzbornhalle. Am Ende setzte sich die Freiwillige Feuerwehr Weilrode in einer Zeit von 39 Sekunden durch. Auf den zweiten Platz kam eine gemischte Mannschaft, die sich aus verschiedenen Kameraden der einzelnen Feuerwehren zusammensetzte, in einer Zeit von 51,80 Sekunden. Dritter wurde die Wehr aus Wallrode mit einer Zeit von 57,09 Sekunden.

Den etwa 300 Besuchern des Feuerwehrfestes wurde neben Rundfahrten im Einsatzfahrzeug, Blasmusik und Kinderschminken einiges geboten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren