Reaktion auf steigende Corona-Zahlen: Sportwettkämpfe im Eichsfeld sind vorerst ausgesetzt

Eichsfeld.  Mit einer neuen Allgemeinverfügung im Bereich Sport und Jugendarbeit reagiert der Landkreis auf die gestiegenen Corona-Zahlen.

Im Landkreis Eichsfeld bleiben die Sportanlagen für den Wettkampfbetrieb geschlossen. Auch Fußballpunktspiele können somit nicht stattfinden.

Im Landkreis Eichsfeld bleiben die Sportanlagen für den Wettkampfbetrieb geschlossen. Auch Fußballpunktspiele können somit nicht stattfinden.

Foto: Symbolfoto: Patrick Seeger / dpa

Nach einer erneuten Beratung des Krisenstabes des Landkreises Eichsfeld am Freitagvormittag hat der Landrat eine weitere Allgemeinverfügung erlassen, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus’ einzudämmen. „Aufgrund der hohen und steigenden Fallzahlen wurden Einschränkungen im Bereich der Jugendarbeit und des organisierten Sportbetriebes beschlossen“, teilt das Landratsamt am Freitagnachmittag mit. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Die Verfügung betrifft die Jugendarbeit und auch die Sportstätten. Angebote der Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit, der Jugendsozialarbeit, des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes, der ambulanten Hilfen zur Erziehung und Beratungsangebote zur Sicherstellung des Kinderschutzes wechseln laut der neuen Allgemeinverfügung ab sofort in den eingeschränkten Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz.

Fußballpunktspiele müssen ausfallen

Das heißt, so Landrat Werner Henning, dass für die oben genannten Angebote ab sofort gilt: Angebote finden in festen, beständigen und voneinander getrennten Gruppen oder Gruppenverbänden statt, die unterschiedliche Angebote in gleichbleibender Zusammensetzung in Anspruch nehmen. Die Gruppen müssen stets durch dasselbe Personal betreut werden. Einzelangebote bleiben möglich. Präventionsangebote aber finden nicht statt, ehrenamtlich geführte Jugendclubs bleiben geschlossen.

Auch für den organisierten Sportbetrieb gelten ab sofort Einschränkungen. „Der Sportbetrieb unter freiem Himmel ist dem Sportbetrieb in der Halle vorzuziehen“, heißt es in der Verfügung. Vorrangig seien Übungsformen zu wählen, bei denen der Mindestabstand eingehaltenwerden kann. Eine Durchmischung der Gruppen sei zu vermeiden. Zwar könne Training weiterhin stattfinden, Sporthallen und Sportanlagen aber werden für den Wettkampfbetrieb geschlossen.

Das bedeutet, dass auch keine Fußballpunktspiele stattfinden können, bestätigt das Landratsamt auf Nachfrage. Weitere Einschränkungen, zum Beispiel im Bereich von Kindertagesstätten, seien zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen.

Vier weitere Corona-Fälle im Eichsfeld: Gesundheitsamt kündigt verstärkte Kontrollen an