Rund 70.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand in Bornhagen

Bornhagen.  Um 6 Uhr wurde Alarm in Bornhagen ausgelöst.

Rund 80 Einsatzkräfte waren in Bornhagen vor Ort.

Rund 80 Einsatzkräfte waren in Bornhagen vor Ort.

Foto: Feuerwehr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am frühen Sonntagmorgen im Bauernweg in Bornhagen zu einem Brand in einer Scheune. Um 6 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Die in der Scheune untergebrachten neun Schafe konnten durch die Feuerwehr unverletzt gerettet werden, das dort gelagerte Stroh und ein abgestellter Anhänger allerdings nicht, teilt die Polizeiinspektion Nordhausen mit. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 70 000 Euro geschätzt. Rund 80 Einsatzkräfte waren vor Ort. Aufgrund der brennenden Strohballen, des Qualms und des einsturzgefährdeten Objektes war es laut Einsatzleiter Norman Hein ein schwieriger Einsatz. „Wir brauchten viel Manpower“, sagt er unter anderem mit Blick auf die Atemschutzgeräteträger. Auch ein Radlader wurde gebraucht, da die Ballen aus der Scheune gezogen und abgelöscht werden mussten. Gegen die Flammen kämpften die Feuerwehren aus Bornhagen, Gerbershausen, Hohengandern, Arenshausen, Fretterode und Wahlhausen. Aus Hessen rückten die Wehren aus Werleshausen und Witzenhausen an. Letztere kamen mit einer Drehleiter und Tanker. Im Einsatz waren unter anderem auch der Fachberater Bau des THW, der Kreisbrandmeister, Rettungsdienst, Polizei sowie der Sanitäts- und Betreuungszug. Zur Mittagszeit war der Einsatz noch nicht beendet. Ende September 2019 hatte es im Bauernweg schon einmal gebrannt, ein Wirtschaftsgebäude neben einem unbewohnten Wohnhaus stand in Flammen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren