Unwetterfront traf das Eichsfeld mit voller Wucht

Eichsfeld.  Eine Unwetterfront hat am Wochenende das Eichsfeld hart getroffen. Zahlreiche Feuerwehren und Freiwillige waren hinterher im Einsatz.

Das Holunger Freibad wurde von einer Schlammlawine erwischt. Geröll, Matsch und junge Maispflanzen ergossen sich in die Schwimmbecken. Mit vielen Helfern und der Feuerwehr musste das Bad am Sonntag gereinigt werden.

Das Holunger Freibad wurde von einer Schlammlawine erwischt. Geröll, Matsch und junge Maispflanzen ergossen sich in die Schwimmbecken. Mit vielen Helfern und der Feuerwehr musste das Bad am Sonntag gereinigt werden.

Foto: Dieter Redemann

Mit voller Wucht hat die Unwetterfront am Samstagabend das Eichsfeld getroffen. Zwischen 19.29 Uhr und Mitternacht liefen bei der Leitstelle 86 Notrufe auf. Über 70 Einsätze gab es bis Sonntagmittag. Die Leitstelle musste sogar das Personal aufstocken, um alle Notrufe abzuarbeiten. Zwischen Hausen und Breitenholz hat Samstagabend eine Stromleitung einen Baum in Brand gesetzt, ein Kamerad wurde durch einen Stromschlag verletzt.

Allein auf 32 Einsätze kamen die Feuerwehren der Stadt Leinefelde-Worbis in dieser Zeit. Mit 17 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten wurde eine Einsatzstelle nach der anderen, oft auch parallel, abgearbeitet. „Leinefelde, Birkungen, Beuren, Breitenholz, Breitenbach, Worbis und Kaltohmfeld waren im Einsatz“, zählt Florian Hartung, der stellvertretende Wehrleiter der Ortswehr Leinefelde, auf.

Der erste Alarm ging Samstag um 20 Uhr ein, die vorerst letzte Einsatzstelle konnte am Sonntag erst um 6.30 Uhr verlassen werden. Eine der Haupteinsatzstellen sei das Leibniz-Gymnasium gewesen, dessen Kellerräume unter Wasser standen, genau wie in vielen anderen Gebäuden in der Stadt. Zwischen Leinefelde und Beuren war die Landesstraße 3080 überflutet.

Heftige Gewitter über Thüringen: Hunderte Rettungskräfte im Einsatz

200 Einsatzkräfte kämpfen gegen Schlamm und Wasser im Unstrut-Hainich-Kreis

Zwischen Hausen und Breitenholz hat Samstagabend eine Stromleitung einen Baum in Brand gesetzt, ein Kamerad wurde durch einen Stromschlag verletzt. In Kirchworbis hatte das Wasser mehrere Kanaldeckel herausgespült. Nachdem die Kameraden diese Gefahr beseitigt hatten, halfen sie im Nachbarort Gernrode beim Befüllen und Transportieren von Sandsäcken, um mehrere Grundstücke zu sichern. Glück hatte Brehme. „Die Hauptstraße stand unter Wasser“, bestätigt der stellvertretende Bürgermeister Patrick Schotte (FW). Aber man habe nur zwei Gullys ziehen müssen.

Blitz schlägt ein nahe des Feuerwehr-Gerätehauses

Mit 65 Einsatzkräften waren die Wehren der Landgemeinde Stadt Dingelstädt und dazu noch Wachstedt unterwegs. Auch sie bekamen es vor allem mit vollgelaufenen Kellern zu tun. „Recht schlimm war es rund um den alten Bahnhof“, so Stadtbrandmeister Ansgar Nolte. Dort sei das Wasser durch einen Flutgraben in die Straße „Siedlung“ geschossen und in zahlreiche Keller gelaufen.

Ein zweiter neuralgischer Punkt war das Gewerbegebiet „Auf der Heide“. Dort standen einige Autohäuser unter Wasser. Nolte informierte die Besitzer, die selbst tätig wurden. Allerdings sei die Feuerwehr selbst nicht ganz ohne Schaden davongekommen. Nahe ihres Domizils sei ein Blitz eingeschlagen, später stellten die Kameraden fest, dass ihre Heizung kein Warmwasser mehr produzierte. „Überspannung“, vermutet Nolte, der aber hofft, dass der Schaden sich in Grenzen hält. Das soll Montag überprüft werden.

Im Kindergarten „Bummi“ in Dingelstädt standen 40 Zentimeter Wasser im Keller, ausgerechnet auf dem frisch gegossenen Estrich. Hier fassten die Erzieherinnen mit zu, waren wie die Kameraden bis 1.30 Uhr in der Nacht im Einsatz. Weiter mussten die Feuerwehrleute im ganzen Stadtgebiet mit überfluteten Straßen und umgestürzten Bäumen kämpfen. Auch ein Verkehrsunfall kam ihnen noch dazwischen.

Besonders hart hat es den Norden des Eichsfeldes erwischt. In Holungen schoss das Wasser über die knochentrockenen Maisfelder und spülte Schlamm und junge Maispflanzen in die Becken des Freibades.

Margit Ertmer (FW), Bürgermeisterin der Landgemeinde Sonnenstein, und Ortschaftsbürgermeister Dieter Redemann (CDU) waren am Sonntagvormittag vor Ort, um die Schäden zu begutachten und erste Maßnahmen zu ergreifen. „Der Schlamm muss sofort aus den Becken heraus“, sagte Margit Ertmer. „Wenn er erst fest ist, dann ist es vorbei.“ Öffnen kann das Bad vorerst nicht. „Dabei hatten wir gerade erst aufgemacht, das Bad war tipptopp in Schuss.“

Die Feuerwehr und der Bauhof rückten an, um Schlamm und Mais aus den Becken zu befördern. Auch das Wasser musste raus. „Wir stecken den Kopf nicht in den Sand“, kündigte Ertmer an. „Wenn uns jetzt hier der Mut verlässt, machen wir das Bad am Ende gar nicht mehr auf.“ Sie hat Worte voll des Lobes für die Kameraden und alle Helfer, denn es war nicht nur das Freibad betroffen, sondern auch im Ort diverse Straßen überspült und Keller vollgelaufen.

„Man kann nicht genug Respekt vor dem Einsatz haben“, so Ertmer. Am Mittag meldeten sich 30 bis 40 Helfer auch aus den Nachbarorten, um im Bad mit zuzufassen, ein Becken war kurz nach 13 Uhr schon sauber. „Ich kann mich bei allen nur ganz herzlich bedanken.“

Auch Weißenborn-Lüderode hat es getroffen. Straßen verwandelten sich in Seen, Keller liefen voll. Ortschaftsbürgermeister Peter Polle (CDU) musste Bagger auffahren lassen, um Straßen von Geröll und Schlamm zu befreien. „Wir müssen Vorsorge treffen und die Abflüsse frei machen“, sagte er am Sonntagvormittag.

Im Einsatz waren die Wehren aus Jützenbach, Bockelnhagen, Zwinge, Stöckey, Silkerode, Weilrode und Epschenrode. Firmen stellten zudem Personal und Technik. Die Jützenbacher Kameraden fassten auch Sonntag mit zu. „Die Schäden sind noch nicht absehbar“, so Polle.

Aus dem Einsatzgeschehen

19.29 Uhr: Fretterode: L1002 Richtung Gerbershausen überspült
19.50 Uhr: Holungen, Keller
19.54 Uhr: Hausen, Keller
19.59 Uhr: Leinefelde, Ringau, Wassereinbruch Gebäude
20.04 Uhr: Leinefelde, Heiligenstädter Str., Wasser in Gebäude
20.04 Uhr: Breitenholz, Keller
20.06 Uhr: Kirchworbis, Unwetter
20.08 Uhr: Birkungen, Am Klüschen, Wassereinbruch Gebäude
20.10 Uhr: Beuren, Turmstraße, Schachtabdeckung offen
20.12 Uhr: Kallmerode, Wassereinbruch Gebäude
20.19 Uhr: Tastungen, Unwetter
20.24 Uhr: Leinefelde, 4 Keller
20.28 Uhr: Leinefelde, Beethovenstraße, Wasser in Gebäude
20.29 Uhr: Leinefelde, L3080 Beuren, Straße überflutet
20.33 Uhr: Birkungen, 3 Keller
20.34 Uhr: Birkungen, Bei der Station, Wasser in Gebäude
20.35 Uhr: Weißenborn-Lüderode, Hauptstr., Keller unter Wasser
20.38 Uhr: Leinefelde, Keller
20.44 Uhr: Weißenborn-Lüderode, Hauptstr., Keller unter Wasser
20.51 Uhr: Leinefelde, Eschenweg, Wassereinbruch Gebäude
20.52 Uhr: Leinefelde, Keller
20.54 Uhr: Dingelstädt, Siedlung, Wassereinbruch Gebäude
21.02 Uhr: Worbis, L1012, Baum
21.04 Uhr: Leinefelde, Goethestraße, Wassereinbruch Gebäude
21.05 Uhr: Geismar, Wasser und Schlamm auf Straße
21.11 Uhr: Silberhausen, Baum
21.12 Uhr: Dingelstädt, An der Mehlsee, Wassereinbruch Gebäude
21.12 Uhr: Dingelstädt, Keller
21.15 Uhr: Gernrode, Sandberg, Schachtdeckel lösen sich
21.15 Uhr: Gernrode, Worbiser Straße, Überflutung
21.17 Uhr: Kallmerode, Keller
21.19 Uhr: Leinefelde, Keller
21.20 Uhr: Leinefelde, Weißdornweg, Wassereinbruch Gebäude
21.25 Uhr: Leinefelde, Keller
21.25 Uhr: Bockelnhagen, Baum
21.28 Uhr: Dingelstädt, Keller
21.37 Uhr: Helmsdorf, Dingelstädter Straße, Baum auf Pkw
21.40 Uhr: Dingelstädt, Keller
21.43 Uhr: Lfd., Konrad-Martin-Str., Verteilerkästen unter Wasser
21.44 Uhr: Birkungen, Keller
21.47 Uhr: Leinefelde, Beurenweg, Wassereinbruch Gebäude
22.04 Uhr: Dingelstädt, Keller
22.08 Uhr: Dingelstädt, Keller
22.37 Uhr: A 38, AS Breitenworbis Verkehrsunfall
22.40 Uhr: Hausen – Breitenholz, Baumbrand, Stromleitung im Baum, Feuerwehrmann durch Stromschlag verletzt
22.51 Uhr: Dingelstädt, Keller
23.10 Uhr: Bockelnhagen, Dammstraße, Unwetterschäden
23.46 Uhr: Leinefelde, Keller
23.48 Uhr: Reifenstein, Klosterstraße, Schlamm auf Fahrbahn
0.27 Uhr Leinefelde: Beethovenstr., Wassereinbruch durchs Dach
1.24 Uhr: Leinefelde, Eichenweg, Wassereinbruch Gebäude
3.42 Uhr: Leinefelde, Eschenweg, Wassereinlauf verstopft
4.11 Uhr: Leinefelde, Keller
10.09 Uhr: Bischofferode, Siedlung, Brand in Garage
10.15 Uhr: Leinefelde, Keller
10.34 Uhr: B 247 Kallmerode – Beinrode,umgestürzte Bäume
10.49 Uhr: Weißenborn-Lüderode, Hauptstraße überflutet
10.52 Uhr: Holungen, Bischofferöder Straße, Schäden
11.04 Uhr: Heiligenstadt, Dingelstädter Straße unter Wasser
11.05 Uhr: Mackenrode – Vatterode, Brand Baum in Stromleitung