„Sky Walkers“ setzen sich im Sand durch

Günterode  10. Beachvolleyball-Turnier des TSV Aufbau Heiligenstadt bietet spannende Spiele in Günterode.

Turniersieger: Stefan Orlamünde, Silke und Achim Grund (v.l.) alias die „Sky Walkers“.

Turniersieger: Stefan Orlamünde, Silke und Achim Grund (v.l.) alias die „Sky Walkers“.

Foto: M. Bollwahn

Sie konnten nach dem letzten Ballwechsel sprichwörtlich im siebten Himmel schweben: Die „Sky Walkers“ vom VfB Bischofferode haben sich beim 10. Beachvolleyball-Turnier des TSV Aufbau Heiligenstadt den ersten Platz geholt. Im entscheidenden Spiel bezwangen Silke und Achim Grund sowie Stefan Orlamünde das Team „Die Mädchenrunde“ vom TSV Aufbau Heiligenstadt mit Katharina Pingel, Matthias Senge und Michael Reinhardt verteidigten damit ihren Titel aus dem Vorjahr.

Der alte und neue Gewinner hatte im direkten Aufeinandertreffen mit dem hartnäckigsten Verfolger am Ende eines spannenden Beachvolleyball-Duells mit 2:0-Sätzen die Nase vorne. Das Gefühl des Sieges kannte das erfolgreiche Bischofferöder Trio bereits aus dem Vorjahr, die Umgebung indes war für die „Sky Walkers“ und die restlichen sechs Teams aber neu. Wegen Umbaumaßnahmen fand das Turnier dieses Mal auf der Sportanlage in Günterode statt. Dort konnten die Teilnehmer, die aus Mengelrode, Bischofferode und Heiligenstadt angereist waren, beste Bedingungen nutzen. Das angrenzende Schwimmbad lud nach schweißtreibenden Volleyballaktivitäten zu einem Bad ein.

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen jeden“, so dass die Zuschauer stundenlang guten Beachvolleyball geboten bekamen. Platz drei belegten die „Ohmberg-Fighters“ vom VfB Bischofferode, für die unter anderem Otto Glahn mit Tochter Emilie aufschlugen. Vierter wurden die Frauen von Kraftverkehr Heiligenstadt mit Misa Dölle, Astrid Wagner und Claudia Willigroth. Rang fünf ging an die Freizeitspieler von „Happy Tuesday“ aus Heiligenstadt mit Nicole Thomas, Hannes Kraska und Tino Pingel Gemeinsam auf den sechsten Platz landeten „Die phantastischen Drei“ aus Mengelrode mit Peter Nolte, Matthias Rindermann und Sarah Ringleb und das „Napalmtrio“ von TSV Aufbau mit Silvia Sommer, Fred Kruse und Matthias Bollwahn. „Allen hat es sehr gut gefallen“, resümierte Bollwahn.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.