Solarstrom und LED-Lampen

Teistungen.  Bauhof Teistungen installiert am Rad- und Fußweg nagelneue Laternen und erfüllt damit einen vielfachen Bürgerwunsch.

Peter Trutwig (rechts) und Thomas Lindemann vom Bauhof stellten am Fuß- und Radweg entlang des alten Bahndammes in Teistungen acht moderne Lampen auf, die mit Solarstrom betrieben werden.

Peter Trutwig (rechts) und Thomas Lindemann vom Bauhof stellten am Fuß- und Radweg entlang des alten Bahndammes in Teistungen acht moderne Lampen auf, die mit Solarstrom betrieben werden.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bislang war der rund 300 Meter lange Rad- und Fußweg entlang des alten Bahndammes in Teistungen, der vom Ortskern in Richtung Hauptstraße und damit auch in Richtung Einkaufsmarkt und Berlingerode führt, nachts zappenduster. Vor allem Fußgänger konnten sich nur mit Taschenlampen vorantasten. Umso verständlicher war der viel geäußerte Wunsch der Einwohner, den Weg mit Laternen auszurüsten.

Dieser Wunsch ist nun erfüllt. Rund 20.000 Euro hat die Gemeinde Teistungen in die Hand genommen, dabei aber auch gleich die Umwelt mit ins Auge gefasst. Ende des vorigen Jahres – die Summe war im Haushalt 2019 eingestellt – wurden insgesamt zwölf Solarlampen samt Masten gekauft. Anfang voriger Woche begann der Bauhof damit, diese Masten aufzustellen.

Und jetzt, eine Woche später, montierten Peter Trutwig und Thomas Lindemann vom Bauhof die letzten Solarpaneele. Ortsteilbürgermeister Heiko Franke (FDP) war mit dabei, als die letzte Solarleuchte am Rad- und Fußweg installiert wurde. „Jetzt hoffen wir auf Sonne, damit die Akkus auch immer ordentlich voll sind“, sagte Heiko Franke. Bei den Lampen selbst haben die Teistunger auch aufs Energiesparen und auf Nachhaltigkeit gesetzt, denn die Laternen werden nicht nur mit Solarstrom betrieben, sondern es sind auch energiesparende LED-Birnen installiert. „Eine der neuen Lampen kann 30 Meter ausleuchten“, wissen Thomas Lindemann und Heiko Franke. Darüber hinaus sind sie sogar noch verschieden programmierbar. In den Abendstunden sollen sie etwas kräftiger leuchten, in der Nacht dann gedimmt werden, so dass Nachtschwärmer in Zukunft, wenn sich die derzeitige Lage entspannt, immer noch genügend Licht haben und sich nicht am Ende noch ein Bein brechen oder gar Schlimmeres.

Acht der Lampen stehen nun am Rad- und Fußweg. Die anderen vier werden, so hieß es am Montag, in den Teistunger Ortsteilen Neuendorf und Böseckendorf aufgestellt, wo ebenfalls Bedarf war und auch angemeldet wurde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.