Sparkasse finanziert fünf Defibrillatoren für das Eichsfeld

Eichsfeld  PS-Los-Zweckertrag ermöglicht die Anschaffung. DRK will Mitarbeiter von Einrichtungen schulen.

Vertreter der Sparkasse, der Schulen, des DRK und der Einkaufsmärkte waren bei der Übergange in Großbodungen vor Ort.

Vertreter der Sparkasse, der Schulen, des DRK und der Einkaufsmärkte waren bei der Übergange in Großbodungen vor Ort.

Foto: Jessica Wilharm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Manchmal kommt es sehr plötzlich: Ein Mensch erleidet Herzversagen und benötigt dringend eine Maßnahme zur Wiederbelebung. In solchen Fällen zählen manchmal Minuten oder gar Sekunden, um der betroffenen Person Hilfe zu leisten. Besonders in ländlichen Regionen wie dem Eichsfeld ist es oft schwierig für Rettungskräfte, rechtzeitig vor Ort zu sein.

Um dieser Problematik entgegen zu wirken, bat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um eine Spende aus dem PS-Los-Zweckertrag der Thüringer Sparkassen. Mit dem Geld sollten fünf Defibrillatoren im Eichsfeld installiert werden. Die Freude war groß, als die Kreissparkasse Eichsfeld die Spende zusagte.

„Flächendeckend“ – so lautete die Devise des DRK bei der Festlegung der geeigneten Standorte für die Defibrillatoren. Des Weiteren war es von Bedeutung, dass die Geräte an öffentlichen Orten montiert werden, an denen sie der Bevölkerung zugänglich sind. Schulen, Supermärkte oder auch Banken sind besonders geeignet. Das DRK legte dann fest, an welchen Standorten die Defibrillatoren befestigt werden sollen. Sie sind nun an der Regelschule in Uder, der Regelschule in Berlingerode, dem Edeka-Markt in Großbodungen, der Sparkassenfiliale in Dingelstädt sowie in der Sparkassenfiliale in Ershausen zu finden.

Zur Übergabe am Markt in Großbodungen kamen die Vertreter des DRK und der Kreissparkasse zusammen. Beide Institutionen verfolgen das Ziel, sich in der Region Eichsfeld sozial zu engagieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Dank der vielen PS-Los-Sparer rückt dieses Ziel ein gutes Stück näher. Auch die Vertreter der beiden Schulen aus Uder und Berlingerode wohnten der Übergabe bei.

Dass die kleinen Geräte Leben retten können, ist jedem bekannt. Die vom DRK erworbenen Defibrillatoren weisen zudem eine Besonderheit auf: Per Knopfdruck bieten sie die Möglichkeit, sowohl Kindern als auch Erwachsenen Erste Hilfe zu leisten. Außerdem kommuniziert das Gerät mit dem Bediener, indem es Anweisungen zum Gebrauch gibt. Wird der Sicherungskasten des Gerätes geöffnet, ertönt ein lautes akustisches Signal, um Menschen im Umkreis auf den Notfall aufmerksam zu machen. Wegen des Sicherungskastens sind die Geräte außerdem schnell zu finden, da dieser in einem leuchtenden Grün erstrahlt. Auch ein großes grünes Hinweisschild macht auf den Defibrillator aufmerksam.

Jeder Defibrillator enthält außerdem ein Zusatzpack, welches beispielsweise eine Beatmungsmaske und Einweghandschuhe sowie desinfizierende Reinigungstücher beinhaltet.

Für das DRK ist es zudem eine Selbstverständlichkeit, die Personen vor Ort im Umgang mit den Geräten zu schulen. Auch dieser Aufgabe kommt das DRK nach, so dass Mitarbeiter in den öffentlichen Gebäuden im Ernstfall in der Lage sind, zu helfen. „Mit dem Defibrillator ergänzen wir die Herz-Lungen Wiederbelebung mit einem weiteren Baustein zur schnellen Hilfe und Anwendung“, heißt es vom DRK. „Ein Stück Sicherheit erhält dazu der Anwender oder Ersthelfer, dem wesentliche Schritte vom Gerät genannt werden. Unser DRK-Kreisverband kann eine gute Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten im Landkreis Eichsfeld bestätigen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren