Unterwegs auf dem Südeichsfelder Krippenweg

Eichsfeld.  Sehr beliebt ist nicht nur bei den Eichsfeldern der Südeichsfelder Krippenweg. Er lädt zum Besuch der Kirchenkrippen und verschiedener Konzerte und Veranstaltungen ein.

In der katholischen Kirche in Küllstedt füllt die Kirppe mit Oberammergauer Figuren den ganzen Chorraum aus. 

In der katholischen Kirche in Küllstedt füllt die Kirppe mit Oberammergauer Figuren den ganzen Chorraum aus. 

Foto: Sigrid Aschoff

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus der Advents- und Weihnachtszeit ist er nicht mehr wegzudenken: der Südeichsfelder Krippenweg. Er ist seit Jahren ein Magnet, der Einheimische wie auswärtige Gäste anzieht. Die Konzerte sind dabei ebenso Glanzpunkte wie die Krippen in der Klosterkirche auf dem Dingelstädter Kerbschen Berg, in Effelder, Großbartloff, Kefferhausen, dem Hülfensberg, in Geismar, Struth, Bickenriede, Lengenfeld unterm Stein oder Küllstedt. Kinder wie Erwachsene bestaunen die Darstellungen der heiligen Nacht. Mancher stellt sich sogar eine Tour zusammen. Und so gibt es beim Heimat- und Verkehrsverband Eichsfeld auch zahlreiche Anfragen zum Südeichsfelder Krippenweg, die beispielsweise aus Erfurt, Mühlhausen oder Göttingen kommen, wie die HVE-Geschäftsführerin Ute Morgenthal berichtet.

Aus der Geschichte ist über die Krippe bekannt, dass kurz vor Weihnachten 1223 Franz von Assisi in der Nähe von Greccio, einer kleinen italienischen Gemeinde nördlich von Rom, weilte und dort beschloss, das Weihnachtsfest mit einer lebendigen Krippe zu feiern. In einer Grotte, so heißt es, habe er mit einem Neugeborenen und seinen Eltern sowie Hirten samt Schafen das Geschehen der heiligen Nacht dargestellt.

Die Menschen seien begeistert gewesen, denn so hatten sie noch nie Weihnachten gefeiert. Im 17. Jahrhundert begannen dann Bauern im Grödnertal, Krippen zu schnitzen, die auch in privaten Haushalten aufgestellt wurden. Nach und nach seien immer mehr Figuren wie die heiligen drei Könige hinzu gekommen. In die Gestaltung flossen dann auch regionale Besonderheiten ein.

Im Eichsfeld ist in allen katholischen Kirchen von Heiligabend bis Maria Lichtmess am 2. Februar die Darstellung der Nacht von Betlehem zu finden. Und obwohl es überall um die Geburt Jesu geht und die Figuren die gleichen sind, sind sie doch unterschiedlich in der Größe oder den verwendeten Materialien. In Küllstedt beispielsweise ist die Krippe von St. Georg und Juliana so groß, dass der gesamte Altar verdeckt wird. Immerhin tragen allein rund 60 Figuren zum Bild bei.

Für den Südeichsfelder Krippenweg gibt es zudem einen Plan:

3. Adventssonntag, 15. Dezember

14 bis 18 Uhr Küllstedt Hauskrippenausstellung

11.30 Uhr Kloster Anrode Weihnachtsmarkt

15 Uhr Hülfensberg Vorweihnachtliches Konzert mit dem Mandolinenorchester „Eichsfeldia“

17 Uhr Dingelstädt Pfarrkirche Adventskonzert


4. Adventssonntag, 22. Dezember

16.30 Uhr Großbartloff Adventsstunde „Erinnere dich“ gestaltet vom Frauenkreis

17 Uhr Dingelstädt, Kerbscher Berg, Lichtfeier am 4. Advent

17 Uhr Küllstedt Adventskonzert mit Chor und Instrumentalmusik


Heiligabend

16 Uhr Dingelstädt, Pfarrkirche, Krippenfeier für Kinder mit Krippenspiel

16 Uhr Geismar Kinderchristvesper mit Krippenspiel

16.30 Uhr Effelder Krippenandacht

16.30 Uhr Großbartloff Krippenandacht

16.30 Uhr Lengenfeld/Stein Kinder-Krippenfeier

18 Uhr Großbartloff Christmette

18 Uhr Struth Christmette

18.30 Uhr Bickenriede Krippenspiel, anschließend Christmette

18 Uhr Küllstedt Musikalische Einstimmung

18.30 Uhr Küllstedt Krippenspiel, anschließend Christmette

18 Uhr Struth Christmette

21.30 Uhr Dingelstädt, Pfarrkirche, Einstimmung auf die Weihnacht

22 Uhr Dingelstädt, Pfarrkirche, Christmette

22 Uhr Effelder Christmette

22 Uhr Geismar Christmette

24 Uhr Dingelstädt, Pfarrkirche, Weihnachtslob der Jugend

24 Uhr Hülfensberg Christmette mit Orgel und Bläsern

24 Uhr Klüschen Hagis Christmette

Sonntag, 5. Januar

17 Uhr Dingelstädt, Kerbscher Berg, Weihnachtskonzert des Männergesangvereins


Samstag, 11. Januar

17 Uhr Kefferhausen Weihnachtskonzert


Sonntag, 12. Januar

16 Uhr Dingelstädt, Pfarrkirche, Singen an der Krippe, Jung und Alt

17 Uhr Lengenfeld/Stein Weihnachtskonzert gestaltet vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium


Samstag, 25. Januar

15 Uhr Bickenriede Krippenabschlusskonzert


Sonntag, 26. Januar

10.30 Uhr Dingelstädt, Kerbscher Berg, Familiengottesdienst – Abschied von der Krippe

15 Uhr Hülfensberg Abschied von der Krippe – liturgische Feier zum Mitsingen und Musizieren


Die Kirchenkrippen auf dem Südeichsfelder Krippenweg können vom Heiligen Abend bis zum 26. Januar 2020 täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit besucht werden.

Kontaktadressen und Auskunft: Katholisches Pfarramt Küllstedt, Zöllnersgasse 3, Tel. 036075/60640, Gemeinde Küllstedt, Neue Straße 16, Tel. 036075/56891, E-Mail: GV-Kuellstedt@t-online.de, Heimatstube Küllstedt, Pfarrer-Horstkemper-Platz 4, Tel. 036075/5677

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren