Vier weitere Corona-Fälle im Eichsfeld: Gesundheitsamt kündigt verstärkte Kontrollen an

Eichsfeld.  Die Zahl der Infizierten im Landkreis steigt weiter. Die Uniklinik in Göttingen schränkt den Besucherzugang ein.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Eichsfeld ist erneut gestiegen. Das Gesundheitsamt musste vier weitere positive Testergebnisse registrieren.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Eichsfeld ist erneut gestiegen. Das Gesundheitsamt musste vier weitere positive Testergebnisse registrieren.

Foto: Symbolbild: Marco Schmidt

Erneut ist vom Donnerstag zum Freitag die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Eichsfeld gestiegen. Vier weitere Fälle musste das Gesundheitsamt registrieren, stationär werden nun sechs Menschen behandelt. Die Zahl der derzeit infizierten Personen steigt auf 82 an. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Auch teilt das Landratsamt erstmals einen 7-Tages-Inzidenz-Wert mit, den das Robert-Koch-Institut berechnet hat. Der steht bei 73. Das bedeutet, dass von 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tage 73 Menschen sich neu mit dem Corona-Virus angesteckt haben. Damit ist der Grenzwert 50, bei dem verschärfte Regeln in Kraft treten, überschritten.

Landratsamt mahnt zur Einhaltung der Corona-Regeln

Gerade wegen der aktuellen Situation verweist das Landratsamt auf die Einhaltung der bestehenden Corona-Regeln, vor allem bei Veranstaltungen. Für alle öffentlichen und nicht öffentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel Geburtstage, Hochzeiten, Konzerte und ähnliches in geschlossenen Räumen sowie unter freiem Himmel gilt eine Anzeigepflicht ab 16 Personen. Die maximale Teilnehmerzahl in privaten Räumlichkeiten ist auf 15 Personen beschränkt.

In angemieteten, geschlossenen Räumen wie bei Feiern in gastronomischen Einrichtungen liegt die maximale Teilnehmerzahl bei 30 Personen, unter freiem Himmel bei maximal 50. Die Ausnahmen dazu sind in der Allgemeinverfügung vom 12. Oktober 2020 des Landkreises sowie in der Sars-Cov-2-Grundverordnung geregelt.

Bevor eine öffentliche Veranstaltung überhaupt stattfinden kann, ist ein Infektionsschutzkonzept beim Gesundheitsamt vorzulegen. „Für die Erstellung, das Vorhalten und die Vorlage des Infektionsschutzkonzepts sind Veranstalter, Leiter, Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Vorstand, Vereinsvorsitzende, zuständige Amtsträger oder eine andere Person, der die rechtliche Verantwortung obliegt oder die die tatsächliche Kontrolle ausübt oder damit beauftragt ist, verantwortlich“, erklärt das Landratsamt.

Menschen aus Hotspots dürfen nicht mehr in alle Stationen der Uni-Klinik Göttingen

Auch müssen zwingend die Kontaktdaten der Gäste erfasst werden, die sich in geschlossenen Räumen aufhalten. Zur Erfassung gehören Name und Vorname, Wohnanschrift oder Telefonnummer, das Datum mit Beginn und Ende der jeweiligen Anwesenheit. Erhoben werden müssen die Kontaktdaten von Gaststätten, bei öffentlichen, frei oder gegen Entgelt zugänglichen Veranstaltungen, in kulturellen Einrichtungen mit Publikumsverkehr, im Rahmen von Messen, Spezialmärkten und Ausstellungen sowie von Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbädern, Saunen und Thermen.

„Alle Veranstalter und Teilnehmer von Veranstaltungen sind aufgefordert, die bestehenden Regeln zu befolgen. Es wird darauf hingewiesen, dass Verstöße dagegen bußgeldbehaftet geahndet werden. Ein extra dafür gebildetes Team wird ab dieser Woche verstärkt Kontrollen durchführen“, kündigt das Gesundheitsamt des Landkreises Eichsfeld an.

Die Uniklinik in Göttingen hat am Donnerstagabend die Besucherzutritte massiv eingeschränkt und erlaubt Personen aus Hotspots nicht mehr den Zugang zu allen Stationen. Das betrifft Besucher aus dem Eichsfeld, aus Witzenhausen, Kassel, Northeim und Bad Gandersheim. Ausgenommen von der Regelung sind die Kinderkliniken, die Geburtsbegleitung und Wochenstation sowie die Intensivstationen, palliativmedizinische Situationen und zwingend erforderliche Begleitpersonen. „Das Besuchsverbot wird flexibel angepasst und kann sich täglich ändern“, so Kliniksprecher Stefan Weller, der um Verständnis bittet.