400 Zuschauer für Riethhalle zugelassen - SW Erfurt startet Ticketverkauf

Erfurt.  Schwarz-Weiß Erfurt darf in der heimischen Riethhalle 400 Zuschauer begrüßen. Heute beginnt der Kartenvorverkauf. Nächste Woche laufen die Damen gegen Potsdam auf.

Trainingsauftakt in der Riethsporthalle mit Neuzugang Sara Kovac und Megahan Barthel.

Trainingsauftakt in der Riethsporthalle mit Neuzugang Sara Kovac und Megahan Barthel.

Foto: Marco Schmidt

Mit der Genehmigung von rund 400 Zuschauern startet Volleyball-Bundesligist Schwarz-Weiß Erfurt am Mittwoch den Kartenvorverkauf. Anderthalb Wochen vor dem Heimauftakt der Erfurterinnen gegen Potsdam am 24. Oktober (18 Uhr) in der Riethhalle sind online ab Mittag Tickets erhältlich, ab Donnerstag in der Geschäftsstelle. Gut 300 Karten gehen in den freien Verkauf, gab der Club bekannt.

Mit der Obergrenze, die knapp ein Drittel des Fassungsvermögens der Halle darstellt, fällt die Kulisse kleiner aus, als es sich der Erfurter Verein in seinen ersten Planungen erhofft hatte. „Aber wir nehmen, was wir können. Entscheidend ist, dass wir überhaupt vor Zuschauern spielen dürfen“, sagte Schwarz-Weiß-Geschäftsführer Christian Beutler angesichts vielerorts steigender Infektionszahlen.

Auf den beiden Tribünen werden die Besucher in Zweiergruppen sitzen. „Von den Zuschauern wird große Disziplin verlangt“, spielt Beutler auf die Einschränkungen an. Auch auf den Plätzen etwa herrscht Maskenpflicht. In der Halle wird es darüber hinaus keine Versorgung geben. Ob es eine Tageskasse geben wird, ließ der Verein offen.

  • Tickets: www.schwarz-weiss-erfurt.de
  • Die Geschäftsstelle in der Magdeburger Allee 120 öffnet dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr.