50 Meter Radweg auf dem Erfurter Stadtring ausgerollt

Erfurt.  Auf dem Juri-Gagarin-Ring soll es auch nach dem Umbau keine Radspur geben. Das brachte ADFC und Radentscheid dazu, diese Aktion zu starten.

Der „Pop-Up-Radweg“ auf dem Juri-Gagarin-Ring.

Der „Pop-Up-Radweg“ auf dem Juri-Gagarin-Ring.

Foto: Frank Karmeyer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil in den Bauplänen für den Juri-Gagarin-Ring von der Erfurter Stadtverwaltung keine Radspur vorgesehen ist, haben ADFC und Radentscheid am Dienstag 50 Meter Radweg ausgerollt.

Vorübergehend, aber gleichwohl als Signal an die Stadtverantwortlichen, dass eine Spur für Radfahrer von der Löberstraße bis zur Bahnhofstraße sinnvoll wäre, wie überhaupt mehr an Radfahrer gedacht werden müsse.

Dass die Stadt für die Aktion den Rad-Aktiven ausgerechnet die Engstelle östlich der Bahnhofstraße zugewiesen wurde, um hier den roten Radweg-Teppich auszurollen, sorgte für Irritationen bei den Radfahrern – und zeitweise zäher fließenden Feierabendverkehr.

Radfahrer fordern mehr Sicherheit auf Erfurter Ring

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren