63.000 Euro Schaden nach missglücktem Fahrmanöver in Erfurt

Erfurt  Die Verwechslung von Gaspedal und Bremse kommt einem Autofahrer in Erfurt teuer zu stehen.

Der Fahrer dieses Wagens hat in Erfurt Bremse und Gaspedal verwechselt.

Der Fahrer dieses Wagens hat in Erfurt Bremse und Gaspedal verwechselt.

Foto: Polizei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einem 70-jährigen Autofahrer kam am Montag in Erfurt ein Fahrfehler teuer zu stehen. Laut Polizei habe er die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt, als er mit seinem Auto von einem Grundstück fuhr. Der Mann habe die Kontrolle über sein Auto verloren, überfuhr eine Straße, anschließend eine Hecke und landete in einem Vorgarten. Dort endete die Fahrt an einer Hauswand.

Bei dem unfreiwilligen Fahrmanöver riss er sich den Unterboden des Autos auf und kam mit vier platten Reifen und einer eingedellten Motorhaube zum Stehen. Am Auto entstand Totalschaden. Zudem wurden die Hauswand und der Vorgarten beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 63.000 Euro. Der 70-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.