91-Jährige wird in Erfurt von Straßenbahn erfasst und tödlich verletzt

Erfurt  In Erfurt ist am Dienstagnachmittag eine 91 Jahre alte Frau von einer Straßenbahn erfasst und dabei getötet worden. In der Thüringer Landeshauptstadt kam es in letzter Zeit häufiger zu Unfällen mit Straßenbahnen und Fußgängern.

Die Straßenbahnen in der Magdeburger Allee standen gestern wegen des schweren Unfalls für längere Zeit.

Die Straßenbahnen in der Magdeburger Allee standen gestern wegen des schweren Unfalls für längere Zeit.

Foto: Marcus Scheidel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Polizei mitteilt, wurde die 91-Jährige in der Magdeburger Allee in Erfurt von der mit rund 100 Fahrgästen besetzten Straßenbahn erfasst, als sie offenbar die Straße überqueren wollte. Die Frau erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der Straßenbahnfahrer stand unter Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Klärung der Umstände, die zu dem Unfall geführt haben, wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Wegen der Unfallaufnahme durch die Polizei war der Straßenbahnverkehr in diesem Bereich für rund zwei Stunden still gelegt worden.

Erst Ende August ist eine 78 Jahre alte Frau in der Magdeburger Allee von einer Straßenbahn erfasst worden und trug schwere Verletzungen davon, an denen sie wenig später verstarb.

Mitte September wurde ein 17-Jähriger in der Innenstadt von Erfurt von einer Straßenbahn mitgerissen. Laut Polizei hatte der Mann Kopfhörer auf und dadurch die Bahn zu spät bemerkt.

Eine Woche zuvor wurde eine 30 Jahre alte Frau ebenfalls von einer Straßenbahn erfasst und trug schwere Verletzungen davon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.