Alles in Bewegung beim Erfurter Kreativen Karsten Kunert

Erfurt.  Eine Porträtreihe soll den Kontakt zu Erfurter Kreativen erleichtern, die auf der abgesagten „arthuer“ nicht wie geplant ausstellen können.

Bewegungsstudien sind nur ein kleiner Teil der Arbeiten, die Karsten Kunert an seinem Stand zur Kunstmesse arthuer zeigen wollte.

Bewegungsstudien sind nur ein kleiner Teil der Arbeiten, die Karsten Kunert an seinem Stand zur Kunstmesse arthuer zeigen wollte.

Foto: Karsten Kunert

Der handwerkliche Werdegang und das theoretische Konzept sind für den Maler und Bildhauer Karsten Kunert ebenbürtig im Schaffensprozess. Das eine kommt nicht ohne das andere aus.

Stand 78 hätte große Vielfalt im Schaffen des Malers und Bildhauers widergespiegelt

Kunert plante, sein gesamtes Spektrum an Malerei, Grafik, Druckgrafik und Skulptur zur arthuer 2020 zu präsentieren. Neben der Landschaftsmalerei wählte er grafische Bewegungsstudien und Akte, in der Plastik Bewegungsstudien von Tänzern und Tieren aus Metall und Keramik. Der Stand 78 wäre seiner gewesen und hätte die große Vielfalt in seinem Schaffen widergespiegelt.

Doch die Kunstmesse in Erfurt fiel wegen Corona aus. Kunerts Arbeiten und die der anderen nicht wie geplant teilnehmenden Künstler bleiben daher „unsichtbar“. Dem abhelfen und die direkte Kontaktmöglichkeit zum Künstler aufzeigen soll dieser weitere Beitrag der Porträtreihe „Kunst-Kontakt“ über Erfurter Kreative.

Inspiration findet Karsten Kunert, Jahrgang 1964, seit jeher auf Reisen. Nicht nur in seinen Bildern, Studien, Plastiken und Skulpturen ist alles in Bewegung. Er ist es irgendwie auch.

Viele Lebensstationen und Reisen, 2005 Rückkehr in die Heimatstadt

In Erfurt geboren und aufgewachsen zog es ihn nach Lehre und Theaterjobs erst zum Studium nach Leipzig und nach der Wende auch in die Welt. Er lebte und arbeitete unter anderem in den USA. Und begann auch dort schon zu unterrichten, sein Wissen weiterzugeben. Bevor er über die Lebensstation Berlin 2005 wieder nach Erfurt zurückkehrte

Natur und Modell sind Ideengeber und Inspiration

Aktuell ist er Lehrbeauftragter an der Bauhausuni Weimar, der Weimarer Mal- und Zeichenschule und der Handwerkskammer Erfurt, Seit 2010 arbeitet Kunert auch als Gastkünstler im Skulpturenaltelier auf der ega. Regelmäßige Workshops und Vortragsreisen in Deutschland, den USA, Syrien und auf dem afrikanischen Kontinent halten ihn in Bewegung.

Ein Auszug aus seinem künstlerischen Statement: „Meine Kunst und mein Stil sind inspiriert und beeinflusst durch eine starke Handwerklichkeit, den Prozess der Formgebung, dem Verwenden verschiedener Formsprachen und Techniken. Natur und Modell sind für mich Ideengeber und Inspiration. Ich benutze spielerische Methoden, um mein Arbeitsziel zu erreichen... Ich will sensibilisieren, Form und Oberfläche bilden, Gedanken visualisieren, um den Betrachter neugierig zu machen, ihn zu interessieren für Verborgenes und Unbekanntes.“

Karsten Kunert, Burg-Gleichen-Weg 27, Tel. 0361/2 22 94 63, www.karsten-kunert.de