Frankfurt/Main. Die Deutschland-Tour gilt als wichtigstes deutsches Etappenrennen im Straßenradsport. Wenn am 1. September die Zielankunft in Erfurt ansteht, werden nicht nur viele Kinder mit dabei sein, sondern auch Kristina Vogel.

Mehr als ein Jahr nach ihrem verheerenden Trainingsunfall wird der einstige Bahnradstar Kristina Vogel beim Finale der Deutschland-Tour erstmals wieder auf einem Rad sitzen.

Gemeinsam mit Ex-Profi Jens Voigt wird die 28-Jährige am 1. September vor der Zielankunft in Erfurt mit einem speziell angefertigten Handbike die Parade der „kinder+Sport mini tour“ anführen. Dabei haben alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, sich wie die Radprofis von dem jubelnden Publikum im Zielbereich vor der Erfurter Messe feiern zu lassen.

Der Newsletter für Erfurt

Alle wichtigen Informationen aus der Landeshauptstadt Erfurt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Auftritt ist eine Herzensangelegenheit für die zweimalige Bahn-Olympiasiegerin, die seit dem 26. Juni 2018 unterhalb des siebten Brustwirbels gelähmt ist. „Aufstehen und in Bewegung sein – das ist mein Motto, gerade nach meinem Unfall“, sagte Vogel am Dienstag in einer Mitteilung des Veranstalters. „Ich möchte den Kids zeigen: Ganz egal, welche Hindernisse es gibt, seid stark und lasst keine Ausreden zu.“

Kristina Vogel im Interview: „Ich hege keinen Groll“

Ein Jahr nach dem Unfall: Vogel würdigt Arbeit ihres Reha-Trainers

Kristina Vogel besorgt über Anfeindungen gegenüber Kommunalpolitikern

Bahnradsportler Dörnbach: „Kristina ist eine Frau, die Mut machen kann“