Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Erfurt hat die zweite Runde im Thüringer Landespokal erreicht.

Das Team aus der Landeshauptstadt setzte sich vor etwa 1000 Zuschauern 5:0 (2:0) beim 1. SC Heiligenstadt aus der Verbandsliga durch.

Die Gastgeber begannen mutig, Erfurt jedoch antwortete mit einem Doppelschlag von Aydemir und Rüdiger (38./39.) zum 2:0-Halbzeitstand. Jovanovic sorgte mit dem 3:0 (52.) für die Vorentscheidung. Veselinovic (56./84.) machte für den Favoriten alles klar.

Die weiteren Partien:

Jena behauptet sich beim 5:0 in Schleiz

Der FC Carl Zeiss Jena hat das erste Pflichtspiel in dieser Saison gewonnen. Im Fußball-Landespokal besiegte der Drittligist vor 1800 Zuschauern Landesklasse-Vertreter FSV Schleiz mit 5:0 (2:0) und zog souverän in die zweite Runde ein.

Der Newsletter für Erfurt

Alle wichtigen Informationen aus der Landeshauptstadt Erfurt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Gäste aus Jena nahmen die Partie sehr ernst. Sie erspielten sich gegen die mit Mann und Maus verteidigenden Schleizer zahlreiche Chancen, offenbarten aber erneut Probleme im Abschluss. So musste für den punktlosen Tabellenletzten der 3. Liga ein Standard her, um das Eis zu brechen. Ole Käuper traf mit einem direkt verwandelten Freistoß zur Jenaer Führung (22.), die Kilian Pagliuca (38.) nach Käupers Vorarbeit zum 2:0-Pausenstand ausbaute.

In der zweiten Hälfte sorgten erneut Pagliuca (50.) sowie der eingewechselte Niklas Jahn (72., 84.) für einen standesgemäßen Sieg des Favoriten, der am 18. August Mannheim zum nächsten Ligaspiel empfängt.

Weimar gegen Meuselwitz

Meuselwitz löste seine Aufgabe beim SC 1903 Weimar mit 3:1 (1:0). Weinert (44./89.) und Lubsch (56.) trafen für den Gast, Unverricht hatte verkürzt (86.).