Neudietendorf. Das Anti-Drogen-Projekt „Revolution Train“ weicht auf den Bahnhof nach Neudietendorf aus. Am 2. und 3. Oktober gibt es Führungen für Familien.

Erfurter Schulklassen fahren zum Gleis 4 des Neudietendorfer Bahnhofs, wenn sie einen der sehr schnell ausgebuchten Termine für den Anti-Drogen-Zug „Revolution Train“ ergattert haben. Dort stoppt das Projekt vom 30. September bis zum 7. Oktober – erneut auf das Betreiben des SuPEr e.V., die Abkürzung steht für den Verein Suchtprävention Erfurt. Familientage ohne Anmeldung, aber möglicherweise mit Wartezeit verbunden, sind nächstes Wochenende am 2. und 3. Oktober geplant. Den Zug können Eltern mit Kindern ab 13 Jahre besuchen.