Erfurt. In dem sogenannten AR-Vorgang sollte herausgefunden werden, ob ein Anfangsverdacht für eine Straftat besteht. Eine Rampe des Parkhauses am Helios-Klinikum in Erfurt war im November eingestürzt.

Bei der Prüfung des Parkdeck-Einsturzes am Helios-Klinikum vom 9. November hat die Erfurter Staatsanwaltschaft keinen Anfangsverdacht festgestellt. Die Prüfung, ein sogenannter „AR-Vorgang“, sei am Mittwoch abgeschlossen und für die Staatsanwaltschaft beendet worden, bestätigt Staatsanwältin Luise Schöne.