Erfurt. Am Iversgehofener Platz werden derzeit Werke des bekannten DDR-Fotografen Klaus Ender gezeigt. Dabei sind Fotos, die bereits im Ausland Beachtung fanden.

Inszenierungen von Schönheit, Stärke und Verletzlichkeit sind es, die Klaus Ender in seinen Aktfotografien zeigt. Einige seiner Bilder werden noch bis zum 27. August in der Sonderschau in der DDR-Ausstellung in der Salinenstraße 150 gezeigt. Werke wie „Die Woge“ aus der vielpublizierten Serie „Das Mädchen & das Meer“ von 1969 bilden einen Teil des Gesamtwerks Enders retrospektiv ab. Das Bild wurde 1972 sogar mit einer Ehrenmedaille auf der Internationale Fotoschau der Ostseestaaten, Norwegens und Islands prämiert.