Erfurt. Die japanische Küche Jen Ramen ist bei Erfurtern beliebt. Doch das Haus am Anger hat mit dem sozialen Umfeld zu kämpfen. Nun geht die Inhaberin an die Öffentlichkeit.

„Ich will nicht aufgeben, ich will kämpfen“, sagt Masami Rudolph mit einem Blick, der Zuversicht aber auch eine Spur Verzweiflung spiegelt. Die gebürtige Japanerin steht vor ihrem Restaurant Jen Ramen, das sie seit dem Frühjahr 2020 am Anger 6 betreibt. Die Lage am neuen Angerbrunnen ist eigentlich erstklassig, auf dem zentralen Platz der Stadt, mit viel Laufkundschaft, in einem sanierten Gebäude. Doch die typischen Zeitgenossen, die zum Bild des Angers gehören, machen ihrem Geschäft zu schaffen. Es drängt Masami Rudolph an die Öffentlichkeit, sie will ihre Situation schildern.