Autofahrerin bemerkt rote Ampel nicht: Drei Verletzte nach Unfall auf B7 bei Erfurt

red
Die Autofahrerin übersah die rote Ampel und fuhr einfach weiter. (Symbolbild)

Die Autofahrerin übersah die rote Ampel und fuhr einfach weiter. (Symbolbild)

Foto: OTZ

Erfurt  An der Anschlussstelle zur A71 bei Erfurt hat eine Frau die rote Ampel übersehen und einen Unfall verursacht. Drei Personen wurde verletzt. Einigen Autofahrern passte die Sperrung so gar nicht.

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Mittwochabend auf der B7, Höhe Anschlussstelle A71, gekommen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine 67-jährige Autofahrerin auf der Eisenacher Straße, aus Richtung Erfurt kommend und beachtete im Kreuzungsbereich der Anschlussstelle der A71 die rote Ampel nicht.

In dem Moment kam ein 35-Jähriger Autofahrer von der Anschlussstelle A71 und wollte auf die B7 in Richtung Erfurt abbiegen. Die Autos stießen zusammen und die 67-Jährige, sowie der 35-Jährige und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt.

Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Durch die umfangreichen polizeilichen Maßnahmen bei der Unfallaufnahme kam es für 90 Minuten zu Verkehrsbeeinträchtigungen, die nicht alle Autofahrer akzeptieren wollten.

Teils waghalsige Wendemanöver auf der Autobahn waren die Folge. Die betreffenden Autofahrer werden nun belangt und müssen ein Bußgeld bezahlen.

Mehr Polizeinachrichten aus Thüringen: