Betrunken auf Gegenfahrbahn - Ins Gesicht getreten - Motorrad geklaut

In der Bahnhofsstraße kam es zu einer Schlägerei (Symbolbild).

In der Bahnhofsstraße kam es zu einer Schlägerei (Symbolbild).

Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool

Erfurt  Das sind die Polizeimeldungen aus Erfurt

PKW kollidieren auf Gegenfahrbahn

Ein betrunkener Opelfahrer verursachte am Donnerstagnachmittag im Egstedter Grenzweg einen Verkehrsunfall. Auf der regennassen Straße fuhr er zu schnell um eine Kurve. Dadurch rutschte er mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Renault zusammen.

Der 35-jährige Unfallverursacher und sein 6-jähriger Sohn wurden leicht verletzt. Auch der 41-jährige Renault-Fahrer erlitt leichte Plessuren. Beide Autos sind wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden wird auf etwa 20.000 Euro beziffert. Ein Alkoholtest bei dem 35-Jährigen ergab mehr als 1,2 Promille. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Hochwertiges Motorrad geklaut

Einem 19-Jährigen wurde von Mittwoch zu Donnerstag sein Motorrad gestohlen. Er hatte seine KTM 390 Duke in der Grubenstraße auf einem Parkplatz abgestellt und gesichert. Das Motorrad in den Farben Blau und Orange hat einen Wert von 4.500 Euro.

In Bahnhofstraße Schlägerei beobachtet

Zeugen riefen in der Nacht zu Freitag die Polizei um Hilfe. Gegen 01:10 Uhr hatten sie in der Bahnhofstraße eine Schlägerei beobachtet. Durch die Bundespolizei wurde ein 25-jährige Täter gestellt. Der 41-jährige Geschädigte wurde stark betrunken mit leichten Gesichtsverletzungen angetroffen.

Nach erster Befragung sollen die Männer körperlich aneinander geraten sein. Dabei soll der Jüngere den Älteren mit einem Faustschlag niedergestreckt und anschließend ins Gesicht getreten haben. Die genauen Tatumstände werden geklärt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen