Betrunkener Jeep-Fahrer sorgt für kilometerlangen Stau auf B4

Erfurt.  Ein betrunkener Jeep-Fahrer hat Samstagabend in der Nähe von Erfurt auf der B4 einen Unfall verursacht, wodurch es zu einem kilometerlangem Stau kam.

Zu einem kilometerlangen Stau kam es am Samstagabend auf der B4 bei Erfurt wegen dieses Unfalls.

Zu einem kilometerlangen Stau kam es am Samstagabend auf der B4 bei Erfurt wegen dieses Unfalls.

Foto: MARCUS SCHEIDEL

Schuld sei nach Angaben der Polizei ein 57-jähriger Jeep-Fahrer, welcher aus Erfurt in Richtung Nordhausen unterwegs war. Kurz vor der Abfahrt Kühnhausen geriet er nach bisherigen Erkenntnissen ins Schleudern und kollidierte anschließend mit einer Leitplanke. Der Jeep überschlug sich mehrfach und blieb letztlich auf der rechten Fahrbahn auf dem Dach liegen.

Der 57 Jahre alte Fahrer konnte sich leicht verletzt aus dem Jeep ins Freie retten. Wie sich dann bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der Mann alkoholisiert. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,92 Promille.

Der Führerschein wurde dem Betrunkenen noch vor Ort entzogen. Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Durch die Rettungs- und Räumungsarbeiten kam es auf der B4 zu einem kilometerlangem Stau.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.