Betrunkener randaliert in Erfurt – Dieb täuscht Ladenbesitzer

Erfurt.  Das meldet die Polizei am Freitag aus Erfurt.

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht durch den Regen (Symbolfoto).

Ein Polizeifahrzeug fährt mit Blaulicht durch den Regen (Symbolfoto).

Foto: Patrick Seeger / picture alliance/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein betrunkener Mann hat in der Nacht zu Freitag in Erfurt randaliert. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief nach Polizeiangaben den Notruf.

Der betrunkene Mann wütete in der Spittelgartenstraße. Er hatte in seiner Aggression Schilder umgeworfen. Eines davon fiel gegen ein parkendes Auto, wobei die Stoßstange des Wagens beschädigt wurde.

Polizisten nahmen den 49-jährigen Randalierer fest. Der Mann hatte Alkohol getrunken und stand unter dem Einfluss von Drogen. Er musste die Nacht in der Gewahrsamszelle der Polizei verbringen.

Langfinger täuschte durch Ablenkungsmanöver

Durch einen einfachen Trick hat es ein Langfinger am Donnerstag geschafft, einem Ladenbesitzer das Handy zu stehlen.

Wie die Polizei mitteilt, betrat der unbekannte junge Mann am späten Nachmittag das Geschäft in der Krämpfervorstadt und sprach den Verkäufer auf Englisch an. Auf dem Ladentisch lag ein Handy, welches der Unbekannte während des Gesprächs mit Papier abdeckte.

Nach einem kurzen Gespräch nahm der Unbekannte das Blatt Papier samt dem Handy mit und verließ das Geschäft in unbekannte Richtung.

Der Täter war laut der Beschreibung des Geschädigten dunkelhäutig, ca. 25 Jahre, schlank, ca. 175 cm groß, hatte kurze schwarze Haar und die Seiten rasiert. Er trug Vollbart und war mit einer schwarzen Hose und schwarzen abgesteppten Kunststoffjacke bekleidet.

Hinweise zu den Täter nimmt der Inspektionsdienst Erfurt-Süd (0361/ 7443-0) 306143 entgegen.

Knapp dem Gefängnis entgangen

Großes Glück hatte ein 28-jähriger Mann, dem in letzter Sekunde der Aufenthalt hinter Gittern erspart blieb. Polizeibeamte hätten den Mann am Donnerstagabend in seiner Wohnung festgenommen, da gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel wegen fahrlässiger Körperverletzung vorlag, teilt die Polizei mit.

Da der Mann die Strafe in Höhe von 250 Euro nicht aufbringen konnte, sollte er in ein Thüringer Gefängnis gebracht werden. Gerade erst an den Gefängnistoren angekommen, erklärte sich ein Bekannter bereit, die Strafe zu bezahlen. Somit blieb dem Mann ein knapper Monat Gefängnisaufenthalt erspart und er konnte wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

86-Jährige in Erfurt von Bagger erfasst und schwer verletzt

31-Jähriger schlägt in Erfurt auf Passanten ein und greift Polizist an

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.