Buga in Erfurt könnte 2021 auch verkürzt ausgetragen werden

Erfurt.  Die Buga könnte 2021 auch in einem verkürzten Zeitraum stattfinden. Über einen späteren Eröffnungstermin oder sogar eine mögliche Verschiebung um ein Jahr wird Anfang Mai entschieden.

Im Januar hatte Annemarie Riese die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin auf die Buga neugierig gemacht.

Im Januar hatte Annemarie Riese die Besucher der Internationalen Grünen Woche in Berlin auf die Buga neugierig gemacht.

Foto: Peter Michaelis (Archivfoto)

Die Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt könnte bei Bauverzögerungen wegen der Corona-Pandemie im nächsten Jahr auch verkürzt ausgetragen werden. Eine Entscheidung über einen späteren Eröffnungstermin oder möglicherweise sogar die Verschiebung der ganzen Buga um ein Jahr solle Anfang Mai getroffen werden, sagte die Geschäftsführerin der Buga gGmbH, Kathrin Weiß, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit laufe aber noch alles nach Plan. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

„Auf allen Baustellen im Erfurter Ausstellungsbereich herrscht momentan reges Treiben. Es wird gebaggert, gebuddelt und gepflanzt“, sagte Weiß. Allerdings werde die weitere Entwicklung bei den Baufirmen und Dienstleistern beobachtet und dann je nach Lage entschieden. Ein Szenario bei Verzögerungen der Bauvorhaben könnte sein, den Eröffnungstermin im nächsten Jahr um vier bis acht Wochen zu verschieben.

Rund 180 Millionen Euro werden in Erfurt verbaut

Die Bundesgartenschau in Erfurt soll planmäßig vom 23. April bis 10. Oktober 2021 ihre Besucher empfangen. Für das Gartenfest werden in der Thüringer Landeshauptstadt den Angaben zufolge rund 180 Millionen Euro verbaut. Neben dem egapark und dem Petersberg in Erfurt gehören noch 25 Außenstandorte in Thüringen zur Buga. Die Veranstalter rechnen mit 1,8 Millionen Besuchern.

Die Bundesgartenschauen locken alle zwei Jahre Gartenfreunde an. Ausrichter der Buga 2023 ist Mannheim. Eine Verschiebung der Erfurter Buga um ein Jahr sei auch deswegen schwierig, weil 2022 in Deutschland bereits sieben Landesgartenschauen geplant seien, sagte Weiß.

Das könnte Sie auch interessieren: