Zwei begründete Coronavirus-Verdachtsfälle in Erfurt

Erfurt.  Eine Mutter und ihr Sohn sind in Erfurt in Quarantäne und wurden auf Coronavirus-Verdacht getestet. Eine Schule wird desinfiziert.

In Erfurt gibt es seit Freitag zwei begründete Verdachtsfälle einer Corona-Erkrankung. Das hat Rathaus-Sprecher Daniel Baumbach bestätigt. Demnach handelt es sich um eine Mutter und ihren Sohn.

Sohn besucht Gemeinschaftsschule am Großen Herrenberg

Baumbach betonte, dass es sich um begründete Verdachtsfälle, aber nicht um bestätigte Corona-Fälle handelt. Beide Betroffenen seien getestet worden. Mit dem Ergebnis werde in drei bis vier Tagen gerechnet, sagte der Rathaus-Sprecher. Mutter und Sohn befinden sich in Quarantäne.

Der Sohn besucht die Gemeinschaftsschule 4 am Großen Herrenberg. Die Schulräume wurden am Freitag gesäubert, gelüftet und desinfiziert.

Als Verdachtsfälle gelten Personen, die Erkältungssymptome zeigen und Kontakt zu Reisenden aus Corona-Schwerpunkt-Gebieten hatten. Offenbar trifft der Verdacht vor allem auf die Mutter zu.

Coronavirus-Hotline in Erfurt ab Mittwochmorgen geschaltet

Live-Blog Corona in Thüringen: Warten auf die Testergebnisse - Gymnasium öffnet wieder

Über die beruflichen Umstände der Mutter informierte Baumbach zunächst nicht. „Wir haben alle nötigen Maßnahmen getroffen“, sagte er aber.

Aktueller Stand: Schule öffnet am Montag

Die Gemeinschaftsschule 4 werde aus aktueller Sicht am Montag geöffnet. „Bis auf Weiteres gehen wir davon aus, dass die Schüler zur Schule kommen“, sagte Baumbach.

Für 7 Uhr am Montag ist aber noch eine Gesprächsrunde mit Vertretern verschiedener Behörden geplant, darunter auch das Staatliche Schulamt. Dort soll offenbar über den weiteren Umgang mit dem Verdachtsfall an der Schule entschieden werden.

Grundsätzlich richte sich die Stadt nach den Richtlinien zum Umgang mit Corona, sagte Baumbach.

Die Corona-Hotline der Stadt für Bürgerfragen werde am Wochenende nicht besetzt sein, räumte Baumbach ein. Er begründete das mit den bisher nur sehr wenigen Nachfragen und der angespannten Personalsituation in der Verwaltung. Die Verdachtsfälle wurden der Verwaltung am Freitagnachmittag bekannt.

Wesentliche Informationen würden über die Internetseiten der lokalen Medien und der Stadt Erfurt verbreitet

.Interaktive Karte: So verbreitet sich das Coronavirus in Deutschland

Coronavirus im Saale-Orla-Kreis: Erst 47 Personen negativ getestet