Däne Asgreen gewinnt 3. Etappe der Deutschland-Tour – Morgen Jedermann-Rennen in Erfurt

Eisenach  Radprofi Kasper Asgreen hat die dritte Etappe der Deutschland-Tour gewonnen. Der 24 Jahre alte Däne setzte sich in Eisenach im Schlusssprint durch. Morgen dürfen auch Hobbysportler fahren.

Der Däne Kasper Asgreen bejubelt seinen Etappensieg.

Der Däne Kasper Asgreen bejubelt seinen Etappensieg.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der dänische Radprofi Kasper Asgreen hat die dritte Etappe der Deutschland-Tour von Göttingen nach Eisenach gewonnen. Nach 189 Kilometern triumphierte der 24-Jährige im Sprint vor dem Belgier Jasper Stuyven, der das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm und damit als Spitzenreiter auf die abschließende Etappe am Sonntag von Eisenach nach Erfurt geht.

17 Sekunden dahinter gewann Sonny Colbrelli den Sprint einer zwölf Fahrer großen Verfolgergruppe. Der Italiener ist mit 13 Sekunden Rückstand nun der Zweite in der Gesamtwertung. Bester deutscher Profi auf dem dritten Abschnitt war der Berliner Simon Geschke auf Platz zwölf, der Tour-Vierte Emanuel Buchmann (Ravensburg) kam zeitgleich auf Rang 14.

Packendes Finale

„Asgreen und Styven darf man eigentlich nicht fahren lassen. Aber man trifft nicht immer die richtigen Entscheidungen“, sagte Geschke in der ARD. Bester Fahrer der Thüringer Mannschaft P&S Metalltechnik war Immanuel Start, der mit einem Rückstand von 1:20 Minuten auf den Tagessieger auf Platz 32 das Ziel erreichte.

Ein Star der Tour de France hatte schon nach zehn Kilometer mit zwei Mitstreitern die Flucht ergriffen und lange Zeit die Etappe bestimmt. Julian Alaphilippe, der bei der Frankreich-Rundfahrt im Juli zwei Wochen im Gelben Trikot des Gesamtspitzenreiters fuhr, durfte zunächst ganz vorne fahren, da er auf der Etappe von Marburg nach Göttingen viel Zeit verloren hatte und niemanden in der Gesamtwertung gefährden konnte. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung des Trios stolze 7:20 Minuten, der aber später immer mehr schrumpfte. Auf der Schlussrunde in der Frankfurter Straße in Eisenach – 25 Kilometer vor dem Ziel – war das Feld schließlich wieder komplett und damit das packende Finale eingeläutet.

Am Sonntag durch den Thüringer Wald nach Erfurt

Am Sonntag endet die Deutschland-Tour mit dem großen Finale durch den Thüringer Wald. Vom Eisenacher Marktplatz (Start um 11.40 Uhr) wird das Peloton über Friedrichroda und Tambach-Dietharz zur letzten Bergwertung nach Oberhof klettern, bevor auf der Zielrunde die Weltklasse-Radsportler auch in Erfurt hautnah zu erleben sind. Gegen 15.20 Uhr wird der Gesamtsieger nach 160 Kilometer an der Messe in der Gothaer Straße feststehen.

Jedermann-Rennen auf dem Domplatz

Schon zuvor bevölkern die ambitionierten Hobbyradsportler die Thüringer Straßen. Auf dem Erfurter Domplatz wird am Sonntag um 8.30 Uhr das Jedermann-Rennen gestartet, bei dem mehr als 2200 Teilnehmer erwartet werden. Zwei Strecken stehen zur Auswahl, nämlich eine 64-km-Schleife rund um die Drei Gleichen sowie ein 113-km-Kurs hinauf nach Oberhof und zurück ins Ziel an der Messe. Kurzentschlossene können dort noch am Sonntag zwischen 6 und 8 Uhr nachmelden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren