Diebesjagd statt gemütlichem Fernsehtag - Brachialer Fahrraddieb weckt Besitzer

Erfurt.  Mehrere Fahrraddiebe beschäftigten am Wochenende in Erfurt nicht nur die Polizei.

Bisher konnte der Eigentümer dieses Fahrrades noch nicht ermittelt werden. Er wird gebeten sich beim ID Süd (0361/7443-0) der Erfurter Polizei unter Angabe der Vorgangsnummer 0189489/2020 zu melden.

Bisher konnte der Eigentümer dieses Fahrrades noch nicht ermittelt werden. Er wird gebeten sich beim ID Süd (0361/7443-0) der Erfurter Polizei unter Angabe der Vorgangsnummer 0189489/2020 zu melden.

Foto: Polizei

Diebesjagd statt gemütlichem Fernsehtag

Eine junges Paar aus der Erfurter Krämpfervorstadt traute am Samstagmorgen gegen 10.30 Uhr seinen Augen nicht, als sie beim gemütlichen Fernsehen zu Protagonisten ihres eigenen Krimis wurden. Die 25-jährige Geschädigte sah aus ihrem Wohnzimmerfenster auf die Terrasse und bemerkte, wie sich in etwa drei Metern Entfernung eine Person anschickte, ihr angeschlossenes Fahrrad zu stehlen.

Das Schloss war bereits durchtrennt, als sie ihn ansprach. Hierauf ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Beherzt, aber barfuß, wurde er vom 29-jährigen Gatten durch den strömenden Regen verfolgt. Dank eines weiteren Passanten, der auf die Jagdszenen aufmerksam wurde, konnte der 19-jährige Mühlhäuser durch die beiden Männer vorläufig festgenommen und an die heraneilenden Polizeibeamten übergeben werden.

Der Täter, welcher als Drogenkonsument und wegen typischen Beschaffungsdelikten bei der Polizei kein Unbekannter ist, musste aufgrund eines Sturzes erstmedizinisch versorgt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Beschuldigten wurden zudem ein griffbereiter Schlagring und zwei Einhandmesser gefunden, weshalb ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls mit Waffen und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet wurde.

Da gegen den Beschuldigten keine Haftgründe vorlagen, wurde er, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und nach Abschluss der erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen.

Brachialer Fahrraddieb weckt Besitzer

Sonntagmorgen gegen 5.15, wurde ein 50-Jähriger aus der Greifswalder Straße in Erfurt unsanft aus dem Schlaf gerissen. Als er, durch Lärm und Poltern von der Straße geweckt, aus seinem Fenster schaute, beobachtete er zwei Gestalten, welche sich direkt vor seinem Fenster am Fahrradständer zu schaffen machten.

Einer der beiden rüttelte und trat so vehement gegen diesen, dass er sich aus dem Pflasterverbund löste. Der andere hielt Wache und trieb zugleich zur Eile an. Nachdem der Ständer aus der Verankerung gerissen wurde, wurde dieser samt angeschlossenem Fahrrad zu einem Sichtschutz geschliffen und dort das Fahrradschloss durchtrennt. Letztlich entfernten sich beide mit dem erbeuteten Fahrrad, kamen jedoch nicht weit.

Geistesgegenwärtig verständigte der Anwohner die Polizei, so dass die beiden Täter unweit des Tatortes festgenommen werden konnten. Es handelte sich um einen 17 jährigen Erfurter und einen 41 jährigen Weimarer. Beide sind der Polizei bereits wegen Eigentums-, Rohheits- und Drogendelikten bekannt, zudem standen sie unter Einfluss von Alkohol und Drogen.

Der 17-Jährige wurde nach der erkennungsdienstlichen Behandlung in Ermangelung von Haftgründen in die Obhut seiner Mutter übergeben. Da der Weimarer keinen festen Wohnsitz hat und somit Fluchtgefahr besteht, eröffnet die Staatsanwaltschaft Erfurt ein sogenanntes „Beschleunigtes Verfahren“ und die Person bleibt vorerst festgenommen. Bisher konnte der Eigentümer des Fahrrades (siehe Foto) noch nicht ermittelt werden. Er wird gebeten sich beim ID Süd (0361/7443-0) der Erfurter Polizei unter Angabe der Vorgangsnummer 0189489/2020 zu melden.

Schlägerei eskaliert in Erfurt: Vier Verletzte

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen