Domstufen-Festspiele: „Name der Rose“ für Deutschen Musical-Theaterpreis nominiert

Erfurt  Die Deutsche Musical-Akademie hat die diesjährige Domstufen-Festspielproduktion des Theaters Erfurt „Der Name der Rose“ für den Deutschen Musical-Theaterpreis 2019 vorgeschlagen.

Noch bis zum 1. September wird auf den Domstufen in Thüringens Landeshauptstadt Umberto Ecos „Name der Rose“ vom Theater Erfurt inszeniert.

Noch bis zum 1. September wird auf den Domstufen in Thüringens Landeshauptstadt Umberto Ecos „Name der Rose“ vom Theater Erfurt inszeniert.

Foto: Lutz Edelhoff, Theater Erfurt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Kategorie „Bestes Bühnenbild“ nominierte die Fachjury Frank Philipp Schlößmann vom Theater Erfurt für die Auszeichnung. Mit 100 Darstellern erzählt das Theater Erfurt auf den Domstufen die mittelalterliche Kriminalgeschichte nach Umberto Ecos Welterfolg „Der Name der Rose“. Bis 1. September sind 21 Vorstellungen geplant. Das Freilichttheater auf dem Domplatz bietet Platz für 2000 Zuschauer.

Mitkonkurrenten sind Gerrit von Mettingen für „Der Reigen“ am Theater an der Rott/Eggenfelden und Rainer Sinell für „Drei Männer im Schnee“ am Staatstheater am Gärtnerplatz München. Insgesamt 30 Musical-Produktionen bewerben sich in diesem Jahr um die begehrten Preise. Bis Ende September wird in 14 verschiedenen Kategorien abgestimmt.

Die Gewinner werden am 7. Oktober bei einer Gala im Theater Schmidts Tivoli Hamburg bekannt gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren