Frau kracht in Streifenwagen - Drei Verletzte nahe Erfurt

Erfurt  Nahe Erfurt-Bindersleben ist eine 58-Jährige mit ihrem Toyota in einen Streifenwagen der Bundespolizei gerast. Sie und die beiden Beamten wurden bei dem Unfall verletzt.

In Erfurt ist es nahe dem Flughafen zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau und zwei Polizisten wurden teils schwer verletzt.

In Erfurt ist es nahe dem Flughafen zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Frau und zwei Polizisten wurden teils schwer verletzt.

Foto: Marcus Scheidel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Montagnachmittag, gegen 15 Uhr, in der Nähe des Erfurter Flughafens ereignet. Eine 58-jährige Frau fuhr mit ihrem Toyota die Gottstedter Landstraße entlang, um anschließend nach rechts in die Neue Alacher Chaussee abzubiegen. Dabei verlor sie jedoch aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto und geriet auf die Gegenspur. Sie krachte frontal mit einem entgegenkommenden Streifenwagen der Bundespolizei zusammen. Durch den Aufprall wurde der Streifenwagen in den Straßengraben geschleudert. Die beiden 47 und 51 Jahre alten Polizisten erlitten leichte Verletzungen. Die Frau wurde schwer verletzt. Alle drei wurden zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 55.000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs soll nun ein Gutachter beitragen. Der Bereich der Unfallstelle wurde über eine Zeit von über 1,5 Stunden komplett gesperrt.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.