Durchschnittlich beim Anflug 600 Meter über der Erfurter Altstadt

Erfurt  Erfurt. Fragen zum Flugverkehr in Erfurt. Pro Woche starten und landen hier derzeit immerhin 89 Flugzeuge.

Die Air-Berlin-Maschine, die am Montag permanent über der Stadt kreiste, sorgte für viele Fragen bei unseren Lesern. Wir haben sie beantwortet. Foto: Marco Schmidt

Die Air-Berlin-Maschine, die am Montag permanent über der Stadt kreiste, sorgte für viele Fragen bei unseren Lesern. Wir haben sie beantwortet. Foto: Marco Schmidt

Foto: zgt

Am Montag drehte ein Air-Berlin-Airbus Runde um Runde über Erfurt. Wieder und wieder setzte er zur Landung an und startete gleich wieder durch. „Das waren keine Flugschüler, sondern erfahrene Co-Piloten, die bereits über eine entsprechende Pilotenlizenz verfügen“, sagte Flughafenchef Uwe Kotzan im Anschluss auf Anfrage unserer Zeitung.

Wenn die Co-Piloten mindestens 1500 Flugstunden auf dem „Beifahrersessel“ absolviert haben, könnten sie sich in einem weiteren Kurs zum Piloten qualifizieren. Dazu gehören laut Kotzan auch sechs Starts und Landungen. Und genau das habe für die Air-Berlin-Copiloten am Montag den ganzen Tag über in Erfurt stattgefunden.

Im Zuge der Diskussion über die ständig über der Stadt kreisende Maschine erreichten die Redaktion auch viele Fragen unserer Leser. Fragen, die wir an das Landesverwaltungsamt in Weimar, das für die Genehmigung und Kontrolle des Erfurter Flughafens zuständig ist, weiterleiteten und die von Adalbert Alexy, dem Pressesprecher der Behörde in Absprache mit den Experten beantwortet wurden.

1. Wie viele Flugzeuge dürfen in Erfurt laut Betriebsgenehmigung pro Tag starten und landen?

Für den Internationalen Verkehrsflughafen Erfurt-Weimar sind keine Beschränkungen in der Betriebsgenehmigung festgelegt. Mit anderen Worten: Theoretisch so viele, wie sicher runter und wieder hoch kommen. Dabei kann der Flughafen auch nicht ohne Weiteres Flugzeuge ablehnen.

2. Wie viele Flugzeuge starten und landen denn derzeit tatsächlich pro Woche in Erfurt?

Derzeit sind es durchschnittlich 89 Flugzeuge wöchentlich.

3. Wie hoch ist die maximal erlaubte Lärmbelastung? Wo ist diese am höchsten?

Ein maximal erlaubter Lärmgrenzwert ist nicht festgelegt. Für die am Flughafen Erfurt-Weimar festgelegte Lärmschutzzone sind tagsüber 65 dB(A) und nachts 55 dB(A) Lärmgrenzwerte festgelegt.

4. Welche Einflugschneisen sind zugelassen? Wer entscheidet, wie die Flugzeuge anfliegen? Der Flughafen Erfurt-Weimar befindet sich in einem durch die Deutsche Flugsicherung kontrollierten Luftraum. Die jeweiligen Anflugwege ergeben sich aus der aktiven Landerichtung – je nach Wetterlage.

Aufgrund der westlichen Hauptwetterströmung findet der ganz überwiegende Teil der Anflüge in Richtung Westen statt – also über die Stadt. Die Flugsicherung bestimmt aufgrund der Wetterlage die aktive Landerichtung. Ihr obliegt ausschließlich die Festlegung von Anflugverfahren und die Staffelung des Luftverkehrs im kontrollierten Luftraum.

5. Finden Lärm-Messungen statt? Wo und wie werden diese dokumentiert?

In der Umgebung des Flughafens befinden sich sechs Fluglärmmessstellen. Die Messwerte werden auf der Internetseite des Flughafens veröffentlicht.

6. Gibt es eine vorgeschriebene Mindestflughöhe – insbesondere über der Altstadt?

Es gibt keine vorgeschriebene Mindesthöhe. Das Stadtgebiet Erfurt befindet sich im Endanflugteil auf die Piste 28 und liegt etwa 100 Meter niedriger als die Start- und Landebahn. Erfahrungsgemäß haben die Flugzeuge über dem Stadtgebiet von Erfurt eine Höhe von etwa 2000 Fuß (etwa 600 Meter).