Erfurt: Das kostet die Ega-Tageskarte künftig

Zur Buga 2021 wurde im Egapark das Danakil-Klimazonenhaus eröffnet. Der Eintritt dort ist in künftigen Eintrittskarten enthalten.

Zur Buga 2021 wurde im Egapark das Danakil-Klimazonenhaus eröffnet. Der Eintritt dort ist in künftigen Eintrittskarten enthalten.

Foto: Thomas Bärsch

Erfurt.  Die Eintrittspreise im Egapark werden im nächsten Jahr teils deutlich teurer. Um wie viel genau, erfahren Sie hier.

15 Euro soll die Tageskarte im Egapark ab der nächsten Saison kosten – bisher wurden 8 Euro fällig. Die Dauerkarte verteuert sich von bislang 35 Euro auf 59 Euro. Diese von der Egapark-GmbH noch unveröffentlichten Zahlen hat Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) auf Anfrage bestätigt. Ziel sei es, den Zuschuss der Stadtwerke zum Egapark wieder bei 5 Millionen Euro zu deckeln.

Gegenüber den Tageskarten, meist von Touristen genutzt, blieben Dauerkarten für Erfurter vergleichsweise günstig. Im Jahr nach der Buga 2021 werde deutlich mehr geboten: Der Eintritt ins Danakil-Klimazonenhaus ist wie der Besuch des Deutschen Gartenbaumuseums inklusive. Iris-, Karl-Förster- und Rosengarten wurden aufwendig umgestaltet. Vorverkaufsstart ist am 6. November. Wer eine Saisonkarte kauft, komme schon bis Jahresende 2021 kostenlos ins Danakil, statt sechs Euro Eintritt zu zahlen.

Rabatt mit Buga-Jahreskarte

Bonus für Buga-Jahreskartenbesitzer: Wer diese beim Kauf einer 2022er-Saisonkarte vorlegen kann, erhält diese für 50 Euro. Der Eintritt für Kinder bis zu sechs Jahren ist frei, Schüler (bis 16) zahlen fünf Euro, junge Erwachsene (16 bis 25 Jahre) 12 Euro. Eine Familientageskarte gilt für zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern und kostet 39 Euro, eine Familiensaisonkarte künftig 135 Euro.