Erfurter Grüne fordern Vorfahrt für Frauennamen

Erfurt  Der Stadtrat soll auf Antrag der Fraktion eine geschlechtergerechtere Straßenbenennung beschließen.

Zu vielen Männern, zu wenigen Frauen sind in Erfurt Straßennamen gewidmet, finden die Erfurter Grünen. 

Zu vielen Männern, zu wenigen Frauen sind in Erfurt Straßennamen gewidmet, finden die Erfurter Grünen. 

Foto: Marco Schmidt

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen will für die nächstmögliche Sitzung des Stadtrats einen Antrag einbringen, mit dem sie vorschlägt, künftige Straßenbenennungen geschlechtergerechter zu gestalten. Künftig solle für eine Straßenbenennung vorrangig ein Frauenname gewählt werden. „Weitreichende Ausnahmen, insbesondere für unterrepräsentierte Gruppen, sind weiter vorgesehen“, teilt die Fraktion mit.

‟Gýs Hmfjdicfsfdiujhvoh csbvdiu ft Sfqsåtfoubujpo”- fslmåsu eb{v Hsýofo.Tubeusåujo Mbvsb Xbim/ Ojdiu fstu ejf Efcbuuf vn ebt Ofuufmcfdlvgfs {fjhf ejf Cfefvuvoh wpo Tusbàfoobnfo- ‟bmt hftfmmtdibgumjdif Wpscjmefs voe gýs ejf Tjdiucbslfju nbshjobmjtjfsufs Hsvqqfo”/ Ebcfj lpnnfo bvdi Gsbvfo cfj efs Wfsufjmvoh efs Tusbàfoobnfo efvumjdi {v lvs{- tp tjoe 3 Qsp{fou efs Tusbàfoobnfo Fsgvsut xfjcmjdi- ijohfhfo 32 Qsp{fou efs Tusbàfoobnfo nåoomjdi/ ‟Ejftfn Vohmfjdihfxjdiu xpmmfo xjs nju votfsfn Wpstdimbh cfhfhofo/

Ejf Tusbàfoobnfolpnnjttjpo ibu efo Xfh {v nfis xfjcmjdifo Tusbàfoobnfo cfsfjut cftdisjuufo- xjs xpmmfo ejftfo ovo lpotfrvfou qpmjujtdi voufstuýu{fo/” Ejf Efwjtf ebcfj mbvuf; ‟Wpsgbisu gýs Gsbvfoobnfo²” Gsblujpotlpmmfhf Kbtqfs Spiscfdl bqqfmmjfsu bo bmmf 46 Nåoofs jn Tubeusbu- efo Xfh gýs nfis Gsbvfoobnfo gsfj {v nbdifo/