Flughafen Erfurt wird zum Parkplatz für fabrikneue Airbus-Maschinen

Erfurt.  Der Luftfahrtkonzern braucht Platz für frisch produzierte Maschinen. Die erste Maschine ist bereits gelandet.

Der Flughafen Erfurt-Weimar wird in der Corona-Krise zum Ausweich-Stellplatz für fabrikneue Airbus-Maschinen. Bis zu 16 Flugzeuge sollen dort in den nächsten Wochen geparkt werden.

Der Flughafen Erfurt-Weimar wird in der Corona-Krise zum Ausweich-Stellplatz für fabrikneue Airbus-Maschinen. Bis zu 16 Flugzeuge sollen dort in den nächsten Wochen geparkt werden.

Foto: A. Koch

Der Flughafen Erfurt-Weimar wird in der Corona-Krise zum Ausweich-Stellplatz für fabrikneue Airbus-Maschinen.

Bis zu 16 Flugzeuge sollen dort in den nächsten Wochen geparkt werden, sagte Geschäftsführer Uwe Kotzan dieser Zeitung auf Anfrage. Man habe einen entsprechenden Vertrag mit dem Luftfahrtkonzern abgeschlossen. Der erste Airbus vom Typ A-321 sei bereits gelandet. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Die Maschinen werden bei uns zwischengeparkt, gewartet und auch bewegt“, sagte Kotzan. Hintergrund ist, dass inzwischen im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder der Platz für die fertiggestellten Flugzeuge fehlt. Mehrere Airlines hatten zuvor ihre Bestellungen storniert. Das Unternehmen hat zwar bereits seine Produktion stark gedrosselt, bleibt aber trotzdem auf vielen Maschinen sitzen.

Verträge mit vier Regionalflughäfen geschlossen

Der NDR berichtete zuletzt, dass der Konzern bereits in Rostock-Laage 15 Stellplätze reserviert habe. Insgesamt sollen Verträge mit vier Regionalflughäfen geschlossen worden sein.

Der Passagierbetrieb ist in Erfurt komplett eingestellt, ein Teil der Beschäftigten befindet sich in Kurzarbeit. Es gebe aber noch Frachtbetrieb von FedEx und TNT sowie Geschäfts- und Sanitätsflüge, sagte Kotzan. Auch die Reparaturwerft arbeite normal weiter.

Regelmäßige Frachtflüge am Airport Erfurt

Airbus kappt Flugzeugproduktion um ein Drittel