Froschkönig ist kurz vor Start des Erfurter Weihnachtsmarktes wieder aufgetaucht

Frank Karmeyer
Die Finder übergeben den Froschkönig.

Die Finder übergeben den Froschkönig.

Foto: Stadtverwaltung Erfurt / Emely Stehr

Erfurt.  Der Froschkönig, der vor wenigen Tagen aus dem Märchenwald auf der Erfurter Rathausbrücke verschwunden war, ist wieder aufgetaucht.

Der Froschkönig aus dem Erfurter Märchenwald ist wieder da: Britta Schatton und Dirk Büttner haben ihn bei einem Spaziergang am Montagabend entdeckt und in Sicherheit gebracht. Das Paar war mit dem Hund über die Krämerbrücke geschlendert und fand die Stofffigur auf dem Rückweg auf dem Mülleimer sitzend vor, gegenüber der Werkstatt von Holzbildhauer Martin Gobsch.

„Unsere Verwunderung war groß“, sagt Dirk Büttner. Beide Finder hatten von der Suche nach dem Froschkönig noch gar nichts mitbekommen, wussten auch nicht um dessen Platz im Märchenwald. „Damit er nicht friert, hat er die Nacht in der Krämerbrücke 7 im Warmen verbracht“, scherzen beide. Textilkünstlerin Britta Schatton verpasste dem Fundtier noch einen Schal. Am Dienstagmorgen hatten sie dann einen Rundruf gestartet und schließlich erfahren, dass nach dem Froschkönig schon gefahndet worden war.

"Bekennerschreiben" war am Frosch befestigt

Am Frosch befestigt war ein „Bekennerschreiben“ mit den Worten „Hallo Erfurt! Bin aus dem Urlaub zurück. LG euer Froschkönig“.

Wo der Frosch im Urlaub war, ist unbekannt. Oberbürgermeister Andreas Bausewein hat die Figur auf der Rathausbrücke am Dienstag gegen 16.45 Uhr zurück an ihren angestammten Platz zur Königstochter gesetzt. Marktchef Sven Kaestner zeigte sich glücklich und heilfroh über die Rückkehr der von Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß geschaffenen Märchenfigur. Die beiden ehrlichen Finder haben von ihm als Finderlohn eine gemeinsame Freifahrt auf dem Riesenrad geschenkt bekommen.