Im Zug nach Erfurt: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer – Polizist greift ein

Erfurt.  Ein betrunkener Mann hat am Mittwoch in einer Regionalbahn zwischen Sömmerda und Erfurt mehrere Fahrgäste mit einem Messer bedroht.

In einer Regionalbahn zwischen Sömmerda und Erfurt zückte der Mann ein Messer und bedrohte Fahrgäste (Symbolbild).

In einer Regionalbahn zwischen Sömmerda und Erfurt zückte der Mann ein Messer und bedrohte Fahrgäste (Symbolbild).

Foto: Alexander Volkmann / TA

Ein 43 Jahre alter Mann hat in einem Regionalzug zwischen Sömmerda und Erfurt Fahrgäste mit einem Messer bedroht und Zigaretten von ihnen verlangt.

Polizist entwaffnet 43-Jährigen

Glücklicherweise befand sich im Zug ein Polizist, der gerade auf dem Weg zur Arbeit war. Er habe den Mann am Mittwochmorgen entwaffnet und festgenommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bundespolizisten nahmen den 43-Jährigen am Hauptbahnhof in Erfurt in Empfang. Der Mann pustete fast 1,9 Promille und verbrachte die Nacht im Gewahrsam.

Er wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf freien Fuß gesetzt.

Weitere Blaulichtmeldungen