Jüngste Wasserballer bejubeln Meistertitel

Erfurt  Die U12 des Erfurter SSC besiegt Leipzig im direkten Duell um Rang eins in der Mitteldeutschen Liga nach anfänglichen Problemen sicher mit 11:5

Die U12 des ESSC mit den Trainern Sven Fischer (links) und Leopold Rudolph.

Foto: Verein

Im entscheidenden Spiel um den mitteldeutschen Meistertitel gewannen die jüngsten Wasserballer des Erfurter SSC mit 11:5 klar gegen die HSG TH Leipzig. Es war ein mit Spannung erwartetes Spiel, ging es doch für die Erfurter Talente nach je zwei Siegen gegen den SV Halle und die Wasserballunion Magdeburg sowie einem Unentschieden gegen die ebenfalls bis dato unbesiegten Leipziger um Platz eins in der Mitteldeutschen Liga.

Der ESSC-Jungs waren in der heimischen Roland-Matthes-Schwimmhalle von Beginn an gut in der Partie. Hellwach in der Abwehr, starteten sie flinke Angriffe mit guten Torszenen und den ersten Treffern. Sehenswert war dabei das schnelle Umschalten und der souveräne Abschluss zum 2:0 durch Hannes Hinze. Es folgte die einzige Schwächephase des ESSC. Geschickt spielten die Leipziger einige Halbkonter aus. Vincent Kurth, der einige weitere Versuche der Gäste vereitelte, war nach dem finalen Querpass durch Leipzig mehrfach chancenlos.

6:1 im dritten Viertel bringt die Entscheidung

So lagen die Erfurter trotz Feldüberlegenheit zum Ende des zweiten Viertels plötzlich 2:3 hinten, ehe Tristan Fischer mit einem sehenswerten Antritt und nach gutem Zuspiel ausgleichen konnte. 14 Sekunden vor der Halbzeit: Ausschluss eines Leipziger Spielers und Auszeit. In Überzahl markierte Vincent Bergmann mit einem beherzten Wurf das 4:3 und damit die erneute Führung der Erfurter, die nicht mehr abgegeben wurde.

Wie aus einem Guss spielte der ESSC in der Folge auf. Auch die längeren Pässe fanden immer wieder präzise ihre Ziele. Leipzig kam zwar noch einmal auf 5:4 heran, aber 6:1-Tore im dritten Viertel bedeuteten die Vorentscheidung. Bruno Oßmann, Nicolas Irmer, Yanic Brand, Antony Hollerbaum und erneut Tristan Fischer sorgten für die Treffer. Die zahlreichen Zuschauer bejubelten am Ende mit großem Applaus den Meistertitel der Erfurter Youngsters.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.