La Paloma pfeifend kommt Kultur ins Dreibrunnenbad

Erfurt  Zwei Theater-Termine im Dreier geplant

Eine Illustration von Katrin Kadelke, ehemalige Erfurterin mit Wohnsitz in Neuseeland, mit der vom Dreier-Förderverein für Kultur im Bad geworben

Eine Illustration von Katrin Kadelke, ehemalige Erfurterin mit Wohnsitz in Neuseeland, mit der vom Dreier-Förderverein für Kultur im Bad geworben

Foto: Katrin Kadelke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Theater im Freibad – dafür sorgt im dritten Jahr der Förderverein Dreienbrunnenbad mit zwei bis drei Veranstaltungen. Alle unter dem Motto: „Kult(ur) Bad Dreier“. Die Zuschauer erleben dabei Stücke von Erfurter Künstlern vor ungewöhnlicher Kulisse. Unterstützt wird der Förderverein von den SWE, die an den Abenden das Personal stellen. Der Verein selbst kümmert sich um Organisation, Einlass und Werbung – beispielsweise mit der nebenstehenden Illustration der gebürtigen Erfurterin Katrin Kadelke, die inzwischen in Neuseeland lebt und arbeitet.

Am Freitag, 9. August, tritt Annette Seibt im Dreier auf mit „Faust für Einsteiger oder Des Pudels Kern“. Versprochen wird ein amüsantes Spektakel, bei dem sich Erfurts Historie von einer neuen Seite zeigt.

Roland Mernitz, der selbst Mitglied im Förderverein ist, spielt am 23. August gemeinsam mit Tilo Müller das Stück „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Darin geht es um zwei Professoren, seltsame Herren, die sich auf eine Reise begeben, um weltberühmt zu werden. Sie haben Bettgestell, Sonnenschirm und Waschmaschinentrommel als Utensilien dabei, betreten den Mond, landen auf dem Mount Everest und treiben ohne Zähne „La Paloma“ pfeifend im Stillen Ozean...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.