Motorradfahrer bei Unfall auf B7 schwer verletzt - Polizei zieht Gaffer-Handy ein

red
Ein Motorradfahrer wurde in Erfurt schwer verletzt (Symbolfoto).

Ein Motorradfahrer wurde in Erfurt schwer verletzt (Symbolfoto).

Foto: Julian Stähle / dpa

Erfurt.  Im morgendlichen Berufsverkehr ist ein Motorradfahrer in Erfurt schwer verletzt worden. Ein Gaffer filmte die Unfallstelle.

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf der Bundesstraße 7 ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, kam es kurz nach dem Erfurter Ortsteil Linderbach stadtauswärts beim Spurwechsel zum Zusammenstoß zwischen einem 35-jährigen Kia-Fahrer und einem Motorradfahrer. Der 45-jährige Motorradfahrer kollidierte anschließend mit einer Leitplanke.

Schwerverletzt blieb der Mann in einem Straßengraben liegen.

Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße zeitweise voll gesperrt werden. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Der 45-jährige Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 8000 Euro.

Die Polizei stellte zudem das Handy eines 32-jährigen Mannes sicher. Er hatte beim Vorbeifahren an der Unfallstelle Videoaufnahmen gemacht.

Die Polizei erstattete gegen den Mann Strafanzeige wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen.

NEU: Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.