Mütter für den Frieden übergeben Kerze an Erfurter Ahmadiyya-Gemeinde

Preisträgerinnen des Aachener Friedenspreises 2021 übergeben auf der Moschee-Baustelle der Ahmadiyya-Gemeinde eine Missio-Solidaritätskerze an Suleman Malik.

Preisträgerinnen des Aachener Friedenspreises 2021 übergeben auf der Moschee-Baustelle der Ahmadiyya-Gemeinde eine Missio-Solidaritätskerze an Suleman Malik.

Foto: Marco Schmidt

Marbach.  Besuch auf der Moschee-Baustelle der Ahmadiyya-Gemeinde.

Daharatu Aliya, Elizabeth Majinya Abuk und Schwester Veronica Onyeanisi sind Preisträgerinnen des Aachener Friedenspreises 2021 und suchen für ein gewaltfreies Zusammenleben von Muslimen und Christen den weltweiten interreligiösen Dialog. Am Mittwoch besuchten sie die Moschee-Baustelle der Ahmadiyya-Gemeinde. Dort empfing sie der Sprecher der Gemeinde, Suleman Malik. Begleitet von einem Gebet und Gesang übergaben sie eine Missio-Solidaritätskerze an den Gemeindesprecher.