Rot-Weiß Erfurt: Rüdiger muss Training abbrechen, Jovanovic zurück im Kader

Erfurt  Offensivspieler Morten Rüdiger wird am Samstag beim Spiel in Fürstenwalde wohl nicht zur Verfügung stehen. Er musste am Donnerstag das Mannschaftstraining abbrechen. Dafür ist Velimir Jovanovic zurück im Kader.

Morten Rüdiger musste im Spiel gegen Bischofswerda verletzt vom Platz.

Morten Rüdiger musste im Spiel gegen Bischofswerda verletzt vom Platz.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Morten Rüdiger wird dem FC Rot-Weiß beim Gastspiel am Samstag in Fürstenwalde (13.30 Uhr) wohl nicht zur Verfügung stehen. Der Offensivspieler, der sich im jüngsten Heimspiel gegen Bischofswerda (3:0) eine tiefe Risswunde am Schienbein zugezogen hatte, musste am Donnerstag das Mannschaftstraining abbrechen. Zuvor hatte er einige Tage pausiert.

„Bei ihm reicht es allenfalls für die Bank – wenn überhaupt“, erklärt Trainer Thomas Brdaric. Fragezeichen stehen auch hinter Mittelfeldakteur Danilo Dittrich. Er laboriert an einer Bauchmuskelzerrung. Dafür ist Velimir Jovanovic in dieser Woche wieder ins Training zurückgekehrt und wird am Samstag zum Erfurter Kader gehören. Der Angreifer war wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallen.

In der Startelf vertraut Brdaric jedoch Marc Brasnic, nachdem dieser zuletzt sowohl im Landespokal als auch in der Liga getroffen hatte. „Ich hoffe, dass bei mir der Knoten geplatzt ist“, sagt er. „Vielleicht habe ich mir vorher zu sehr einen Kopf gemacht.“ In Fürstenwalde will er seine kleine Treffer-Serie fortsetzen. Zusätzlicher Anreiz: Noch nie hat der FC Rot-Weiß gegen Fürstenwalde gewonnen. Letzte Saison hieß es 2:2 und 0:4.

Fürstenwalde – Rot-Weiß Erfurt, Samstag 13.30 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren