Streik für bessere Bildung

Der Bildungsstreik am Königin- Luise-Gymnasium endete gestern nach nur kurzer Zeit mit einem Polizeieinsatz.

Streik: Für bessere BIldungsverhältnisse an den Schulen verbarrikadierten sich gestern Schüler des Königin-Luise-Gymnasiums in der Aula und streikten. Sie wollen an den Diskussionen in der Bildungspolitik mitwirken. Foto: Michael Blau

Streik: Für bessere BIldungsverhältnisse an den Schulen verbarrikadierten sich gestern Schüler des Königin-Luise-Gymnasiums in der Aula und streikten. Sie wollen an den Diskussionen in der Bildungspolitik mitwirken. Foto: Michael Blau

Foto: zgt

Erfurt. "Wir wollten nicht mit einer Demo auf die Straßen gehen, sondern haben uns für einen dezentralen Aktionstag mit vielen Informationen entschieden", sagt Carolin Wenzel, Schülersprecherin an der Integrierten Gesamtschule. Treff war für alle Aktiven im Bildungsstreik zwischen 7 und 11 Uhr die Aula des Königin-Luise-Gymnasiums. Unter dem Motto "Politiker quatsch'n, wir lassen's krachen" verteilten die Schüler vor der Schule Flyer, besetzten die Aula, hingen Transparente aus den Fenstern und bereiteten Workshops vor. "Wir kritisieren die zu großen Klassen, fordern ein kostenloses Schulessen, die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems", nennt Carolin Beispiele. Und weiß, dass sich Eltern und Lehrer solidarisieren.

Am 9. Juni wird bundesweit gestreikt. Die offensichtlich überforderte Schulleitung verschloss sofort alle Eingänge zur Schule, als sich abzeichnete, dass die Aktion unter der Schülerschaft großen Anklang finden würde. Schulleiter und CDU-Kreisvorstandsmitglied Jürgen Kornmann erstattete gegen alle Schüler, die von anderen Schulen gekommen waren, Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, schilderte Schüler Herrmann Hellwig. Von vier Schülern wurden die Personalien aufgenommen. Dass die Schülerforderung nach mehr Demokratie an Schulen nachvollziehbar scheint, zeigen seiner Meinung nach "die überzogene Reaktion der Schulleitung und der Polizeieinsatz auf dem Schulgelände." "Die Schüler hatten sich in der Aula verschanzt", bestätigte die Schulleitung den Polizeieinsatz. Ab der zweiten Unterrichtsstunde hätte sich aber alles wieder normalisiert.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.