Streit in Erfurt eskaliert mit Fäusten und Baseballschläger

Erfurt.  Ein Streit zwischen zwei Mitbewohnern einer Wohngemeinschaft hat in Erfurt einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen einen der Männer lagen bereits sechs Haftbefehle vor.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Friso Gentsch/dpa / dpa

Im Erfurter Norden ist es am Montag zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein Streit zwischen zwei Mitbewohnern einer Wohngemeinschaft war derart eskaliert, dass ein 41-Jähriger mit Fäusten auf seinen gleichaltrigen Kontrahenten einschlug, der sich daraufhin mit einem Baseballschläger zur Wehr setzte.

Bei der Überprüfung der Streithähne stellte sich laut Polizei heraus, dass gegen einen der Männer sechs Haftbefehle vorlagen. Insgesamt waren über 2.700 Euro zu berappen. Der Vater des Mannes habe den Betrag aufs Revier gebracht und so seinem Sohn mehrere Monate Haft erspart. Der 41-Jährige muss sich nun aber wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten, da in seinem Zimmer eine Schreckschusspistole und zwei Softairwaffen gefunden wurden.

Aufgrund finanzieller Außenstände sei es bereits am Sonntag zum Streit zwischen den beiden Männern gekommen.

Schreckschussrevolver und Schlagstock beschlagnahmt: Vater holt Sohn in Erfurt ab

Spritztour durch Landeshauptstadt: Kinder rasen mit Mercedes durch Erfurt-Nord

Mehr Blaulichtmeldungen