Unten ohne im Schnellzug

Erfurt  Mann ohne Papiere auf Irrfahrt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Bundespolizist wurde am Mittwochmorgen auf seinem Weg zum Dienst im ICE von Eisenach nach Erfurt von einem Zugbegleiter gerufen, der ihm berichtete, ein Fahrgast laufe nur mit einem T-Shirt bekleidet durch den Zug. Der Mann, ein indischer Staatsangehöriger, war schnell gefunden. Laut Polizeibericht saß er tatsächlich nur mit einem T-Shirt da, Hoseund weitere Kleidungsstücke lagen neben ihm. Da der Inder keine Ausweiss besessen habe, endete seine Reise in Erfurt. In der Dienststelle fanden Polizisten heraus, dass der Inder zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben sei und sich seit 2018 unerlaubt in Deutschland aufhalte. Plötzlich musste der Mann jedoch ins Krankenhaus gebracht werden, weil er über Bauchschmerzen klagte. Nach der Behandlung konnte der Mann entlassen werden mit der Auflage, sich bei der Ausländerbehörde Offenburg zu melden. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.