Betrunkener Radfahrer liegt auf Straße - und jetzt im Gefängnis

Erfurt.  Die Polizei half einem 40-Jährigen, der unter seinem Fahrrad auf einer Straße lag. Seine Fahruntüchtigkeit war schnell erklärt: Er hatte über 2,1 Promille gepustet. Doch das war noch nicht alles.

Wie es der Zufall will, lag gegen den betrunkenen Fahrradfahrer ein Haftbefehl vor.

Wie es der Zufall will, lag gegen den betrunkenen Fahrradfahrer ein Haftbefehl vor.

Foto: Roland Weihrauch/dpa (Symbolfoto)

In Stotternheim wurden Polizisten Donnerstagabend auf einen Mann aufmerksam, der unter seinem Fahrrad auf der Straße lag. Die Beamten halfen dem Fahrradfahrer in seiner misslichen Lage. Warum er gestürzt war, ließ sich schnell erklären. Er pustete über 2,1 Promille.

Eine Überprüfung ergab außerdem, dass gegen den polizeibekannten 40-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Von der nassen Straße ging es für den Mann direkt in die trockene Zelle eines Thüringer Gefängnisses. Hier wird er voraussichtlich die nächsten fünf Wochen seine Strafe absitzen.

Weitere Nachrichten zum Thema: