Wohnopia bewirbt sich um Talstraße

Erfurt  Städtische Gebäude werden in Erfurt erstmals nach einem Nutzungskonzept vergeben. Eine sogenannte Kiez-Anlaufstelle ist geplant.

Die Wohnprojektinitiative "Wohnopia" will sich um zwei Häuser in der Talstraße bewerben. Foto: Jens König

Die Wohnprojektinitiative "Wohnopia" will sich um zwei Häuser in der Talstraße bewerben. Foto: Jens König

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Wohnprojektinitiative Wohnopia will sich um die Häuser Talstraße 15 und 16 bewerben. Die Stadt hatte die Vergabe als Erbbaurecht für 30 Jahre mit Wertausgleich ausgeschrieben. Die Vergabe erfolgt nach Nutzungskonzept.

„Wir sind begeistert, dass die Häuser in einer für Erfurt völlig neuen Form ausgeschrieben wurden“, sagt Michael Liese vom Wohnopia-Verein. Die Initiative setze sich seit 2014 für Rahmenbedingungen ein, die gemeinschaftliche Wohnprojekte möglich machen.

Das zweistufige Konzeptverfahren mit Festpreis richte sich ausschließlich an kooperative Wohnformen. „Dadurch ist es Gruppen wie unserer erstmals mit einer reellen Chance möglich, sich an einer Ausschreibung zu beteiligen“, sagt Liese. Bei Bieterverfahren stelle die Konkurrenz durch finanzkräftige Investoren eine nicht zu überwindende Hürde dar.

Die Gruppe arbeite an einem Konzept, wie sie die Häuser durch ein generationsübergreifendes und inklusives Wohnprojekt beleben will. Zentraler Teil ist die Neueröffnung der früheren Auenthal-Schänke als Kiez-Anlaufstelle. Die Gruppe suche noch Interessierte, besonders ältere Menschen.

Interessiertentreffen Wohnopia: jeden dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr in der Lassallestraße 50

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.